Termin:

Samstag, 23. März 2019
09:30 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort:

ehrenfeldstudios, Wissmannstraße 38, 50823 Köln-Ehrenfeld

Dozentinnen:

Gerda König, Gitta Roser

Gerda König gründete 1995 in Köln das mixed-abled Tanzensemble DIN A 13 tanzcompany. Sie inszenierte bereits mehr als 30 abendfüllende Tanzstücke und wird international zu Gastspielen und Workshops eingeladen. 2005 startete sie das Projekt „Dance Meets Diff erences“ mit der Zielsetzung, weltweit neue mixed-abled Tanzkompanien zu initiieren.

Gitta Roser ist Tänzerin und Choreografin mit dem Schwerpunkt auf inklusive künstlerische Projekte und arbeitet u. a. intensiv mit der DIN A 13 tanzcompany zusammen. 2017 gründete sie das intergenerationelle Ensemble nomoreless mit TänzerInnen mit und ohne körperliche Besonderheiten.

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:

Judith Ouwens, Tel.: 0221.8889539-0, judith.ouwens@landesbuerotanz.de

Anmeldung bis spätestens zum:

07.03.2019


Inhalt:

Diese Tagesfortbildung vermittelt mixed-abled-Ansätze in der choreografischen und tanzvermittelnden Arbeit und stellt den Dialog von Menschen mit und ohne körperliche Besonderheiten in einem gemeinsamen künstlerischen Prozess ins Zentrum. Unter anderem wird thematisiert, wie im inklusiven Unterricht mit körperlichen Unterschieden umgegangen werden kann. Die beiden Dozentinnen zeigen kreative Wege für die methodisch-didaktische Arbeit mit SchülerInnen im JeKits-Unterricht auf.


Themen:

• Grundlegendes Verständnis für inklusive Ansätze in der tanzvermittelnden und choreografischen Arbeit
• Abbau von Berührungsängsten und Vorurteilen
• Zugänge öffnen zum individuell künstlerischen Ausdruckspotenzial unterschiedlicher SchülerInnen
• Entwicklung von Verständnis für die Vielfalt menschlicher Körper