Termin:

Samstag, 16. Mai 2020
09:30 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Städt. Musikschule Hamm, Kolpingstraße 1, 59065 Hamm

Dozent:

Martin Wiese

Martin Wiese studierte an der Hochschule für Musik Detmold und ist hier seit 2007 auch als Lehrender für Tonsatz/Arrangement und Schulpraktisches Klavierspiel/Improvisation tätig. Er ist Komponist und Produzent von Filmmusiken, komponiert Musik für Spielfilme, Werbespots und Medienprojekte aller Art (bislang über 30 Filme, mehrere Computerspiele sowie Imagefilme und Commercials für Rundfunk und Fernsehen) und arrangiert für diverse Besetzungen. Er gründete das Gothic-Metal-Projekt „Enid“ sowie 2007 die Firma Aurora Musiklabor.

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:

Teresa Giersch  Tel.: 01575.5209032  teresa.giersch@lma-nrw.de

Anmeldung bis spätestens zum:

30.04.2020


Inhalt:

Mittlerweile gibt es sie zuhauf, die Schulen, nach denen man – angeblich – ganz leicht Bar-Piano, Rock-Piano, Jazz-Piano oder Blues-Piano spielen können soll. Leider funktioniert das Konzept nur in seltenen Fällen. Das liegt an einer einfachen Sache: der Notation. Da wird etwas erklärt, was eigentlich von den Noten wegführen soll, aber anhand von Noten. Wie genau geht das? Wie gehe ich damit um, wenn ich eine bloße Melodiestimme oder ein sogenanntes „Leadsheet“ mit Melodie und Akkorden vor mir habe? Genau an diesen elementaren Fragestellungen setzt die Fortbildung an. Sie richtet sich an Lehrkräfte der Schwerpunkte Instrumente und Singen, die mithilfe des Klaviers die Lernenden unterstützen wollen. Zudem gibt es Anregungen zum Transfer von Begleitungsformen auf Melodieinstrumente.


Themen:

  • Begleitpatterns an Klavier und Keyboard
  • Erlernen von Akkordbegriffen und einfachen Rhythmus-Patterns
  • Begleiten anhand von Akkordsymbolen
  • Transfer von Begleitformen auf Melodieinstrumente