Termin:

Samstag, 7. März 2020
09:30 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Städt. Musikschule Mülheim an der Ruhr, Von-Graefe-Straße 37, 45470 Mülheim a. d. R.

Dozentin:

Prof. Dr. Juliane Gerland

Prof. Dr. Juliane Gerland ist Musikpädagogin und Musiktherapeutin. Sie promovierte im Bereich Musik in den Rehabilitationswissenschaften zum Thema Auswirkungen des Musizierens auf Selbst- und Fremdwahrnehmung im Kontext des Förderschwerpunkts Lernen. Von 2015 bis 2018 war sie Juniorprofessorin für Kulturelle Bildung und Inklusion an der Universität Siegen, seit 2018 ist sie Professorin für Musik in kindheitspädagogischen und sozialen Handlungsfeldern an der Fachhochschule Bielefeld.

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:

Teresa Giersch  Tel.: 01575.5209032  teresa.giersch@lma-nrw.de

Anmeldung bis spätestens zum:

21.02.2020


Inhalt:

Lerngruppen werden immer vielfältiger. Diese Heterogenität als Chance zu nutzen und mit ihr pädagogisch kompetent umzugehen ist eine große  Herausforderung, die durch Wissen um Grundlagen, pädagogisch sinnvolle Wege, Haltungen und Rahmenbedingungen gefördert und unterstützt werden kann, um in einer SchülerInnengruppe die Teilhabe sämtlicher Gruppenmitglieder an allen Prozessen zu ermöglichen. Im Rahmen dieser Fortbildung werden gesellschaftspolitische und pragmatische Hintergrundinformationen sowie ideenreiche und unterrichtsgestaltende Elemente vorgestellt und erarbeitet. Die Fortbildung will die TeilnehmerInnen ermutigen, offen mit dem Thema Inklusion umzugehen und Heterogenität als Chance zu begreifen, gemeinsames, barrierefreies musikalisches Erleben und Lernen möglich zu machen.


Themen:

  • Inklusion im JeKits-Alltag
  • Binnendifferenzierung allgemein- und musikpädagogisch
  • Prinzipien inklusiver Pädagogik
  • Pädagogische Methoden (Regeln, Rituale, Spielideen)
  • Prävention von Störungen