Termin:

Samstag, 19. September 2020
09:30 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Bergische Musikschule Wuppertal, Hofaue 51, 42103 Wuppertal

Dozentin:

Hayat Chaoui

Hayat Chaoui absolvierte zunächst ihr Examen in Französisch und Englisch, dann ein Studium der Gesangspädagogik. Als Tochter marokkanischer Einwanderer ist ihr die Trans- und Interkulturalität in der Musikpädagogik ein wichtiges Anliegen. Sie entwickelte als Fachleiterin Gesang der Bergischen Musikschule in Wuppertal u. a. das Singprojekt KIWI – Kinder- und Wiegenlieder aus aller Welt. Zudem ist sie seit 2019 als Bildungsreferentin des ChorVerbandes NRW tätig. Im Präsidium des Landesmusikrats NRW berät sie als Beisitzerin in interkulturellen Fragen und konzertiert regelmäßig mit verschiedenen Formationen.

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:

Teresa Giersch  Tel.: 01575.5209032  teresa.giersch@lma-nrw.de

Anmeldung bis spätestens zum:

04.09.2020


Inhalt:

In dieser Fortbildung lernen die TeilnehmerInnen verschiedene Methoden im Umgang mit heterogenen und interkulturellen Singgruppen kennen und erhalten die Möglichkeit, sich diesbezüglich zu sensibilisieren. Dabei werden – sowohl theoretisch als auch praktisch – verschiedene Themen zum Umgang mit Interkulturalität behandelt. Die TeilnehmerInnen erfahren, welche Chancen und Herausforderungen bezogen auf Kommunikation, Umgangsweisen und Klischees das Singen mit Kindern unterschiedlicher Kulturen mit sich bringt. Neben der Einführung in theoretisches Hintergrundwissen werden die TeilnehmerInnen dazu eingeladen, selbst unterschiedliche Methoden zu erproben, um dabei Handlungsoptionen für den eigenen Unterricht zu erhalten.


Themen:

  • Chancen und Herausforderungen des interkulturellen Singens mit Kindern
  • Interkulturelle Sensibilisierungsübungen
  • Kulturelle Klischees: Was ist deutsch?
  • Methodenkoffer