Termin:

Samstag, 20. Februar 2021
09:30 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Hochschule für Musik und Tanz Köln, Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln

Dozent:

Prof. Dr. Jürgen Terhag

Prof. Dr. Jürgen Terhag ist Professor für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und Ehrenpräsident des Bundesverbands Musikunterricht (BMU). Zuvor lehrte er an der Leuphana Universität Lüneburg und der Akademie der Kulturellen Bildung in Remscheid sowie als Lehrbeauftragter der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, der Popakademie in Mannheim und der Universität zu Köln. Neben dem Publizieren zu Themen wie „Warm-ups“ und „Live-Arrangement“ ist er als Fortbildungsdozent im In- und Ausland tätig.

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:

Teresa Giersch  Tel.: 01575.5209032  teresa.giersch@lma-nrw.de

Anmeldung bis spätestens zum:

05.02.2021


Inhalt:

Das Live-Arrangement ist eine künstlerisch und pädagogisch geprägte Unterrichts- und Ensembleleitungs-Methode. Dabei werden Musikstücke während der Einstudierung gemeinsam entwickelt und durch permanente Variation immer wieder neu an die Leistungsfähigkeit und Bedürfnisse einer Lerngruppe angepasst. Das Musizieren im Live-Arrangement ist stets am Prozess orientiert: Ein Musikstück wird in der Unterrichts- bzw. Probensituation „live“ geschaffen (komponiert) und immer wieder variiert (arrangiert). Die Leitung der Musiziergruppe gibt dabei neuen Input mit Ideen, wie und was gesungen und gespielt werden kann. Frei von Notenmaterial wird mehrstimmiges Singen und Musizieren ein Gruppenerlebnis, das Kindern sehr entgegenkommt: Hoher Bewegungsanteil, maximale Singaktivität, große Flexibilität aller Orchester- und Chormitglieder sowie intensives Hören. In dieser Fortbildung werden die Grundlagen des Live-Arrangements praxisorientiert vermittelt und erprobt. Eigenes Anleiten der Gruppe bereitet die Teilnehmer*innen direkt auf den Einsatz des Live-Arrangements im JeKits-Unterricht vor.


Themen:

  • Stegreifbegleitungen
  • Improvisierte Mehrstimmigkeit vokal und instrumental
  • Gruppenimprovisation zu Liedern aus Volksmusik und Pop
  • Warm-ups, Bodypercussion und Vocussion