Termin:

Samstag, 6. März 2021
09:30 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort:

ehrenfeldstudios, Wißmannstraße 38, 50823 Köln

Dozentin:

Julia Riera

Julia Riera entwickelt als Choreografin mit dem Ensemble MIRA seit 2004 Bühnenstücke, in denen u. a. gesellschaftliche Bedingungen von Gemeinschaft und individueller Selbstverortung im Zentrum der künstlerischen Recherche stehen. Die in Holland und Israel ausgebildete Künstlerin wurde mit dem Kölner Tanztheater-Preis ausgezeichnet. In ihrer tanzvermittelnden Arbeit leitete sie u. a. Tanzprojekte mit Kindern und Jugendlichen für das nrw landesbuero tanz im Rahmen des Formats „180°Drehung“ oder im NRW-Landesprogramm „Kultur und Schule“.

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:

Diana Treder, Tel.: 0221.8889539-0,diana.treder@landesbuerotanz.de

Anmeldung bis spätestens zum:

19.02.2021


Inhalt:

In dieser Tagesfortbildung werden praxisnah Unterrichtskonzepte vorgestellt, wie mit Kindern im Grundschulalter gendersensibel gearbeitet werden kann. So stehen Gestaltungsprozesse und Ideen für angeleitete Improvisationen, bei denen spielerisch die individuellen Fähigkeiten gefördert werden, im Mittelpunkt – etwa durch das Anknüpfen an Geschichten aus Kinderbüchern oder durch Themenschwerpunkte wie „Superhelden”, mit denen jenseits von Geschlechtszuschreibungen persönliche Identifikationsansätze der Kinder unterstützt werden können. Die Vermittlung von Improvisations- und Gestaltungsideen werden mit für die Altersgruppe geeigneten Bewegungsübungen und Basiselementen der Contact Improvisation verbunden. Methodisch-didaktische Ansätze für den Unterrichtsaufbau durch Warm-ups, motivierende Themen für Gestaltungsprozesse und Variierungsmöglichkeiten ergänzen sich durch Input und Austausch in der Gruppe, wie meist unbewusst sich fortschreibende Geschlechter-Stereotypen im tänzerischen Kontext vermieden und eine gelingende gendersensible Tanzvermittlung gestaltet werden können.


Themen:

  • Impulse für eine gendersensible Tanzvermittlung
  • Ideensammlung für Aufwärm-Spiele, Improvisations- und Gestaltungsideen
  • Reflexion von Geschlechter-Stereotypen im Tanzunterricht
  • Vermittlung von Basiselementen der Contact Improvisation für Grundschulkinder