Bottrop

Musikschule Bottrop

Die Musikschule der Stadt Bottrop begann am 6. August 1990 mit ihrem Unterricht. Das ihr verliehene Gütesiegel „Mitglied im Verband deutscher Musikschulen“ garantiert einen qualifizierten Unterricht durch ausgebildete Musiker und Pädagogen und bundesweit verbindliche Lehrpläne. Mehr als 850 Schülerinnen und Schüler nutzen dieses Angebot und werden von 40 erfahrenen Musikschullehrerinnen und -lehrern unterrichtet.

 

Unterricht

Im Vordergrund steht eine gründliche Musikausbildung mit Spaß und Freude am Musizieren. Viele verschiedene Unterrichtsformen sowie ein breit gefächertes Angebot, beginnend mit dem elementaren Musizieren in der Eltern-Kind Gruppe für die Kleinsten, bis hin zum Instrumental- und Gesangsunterricht, zeichnet die Musikschule aus. Folgende Instrumente können erlernt werden: Gitarre, Mandoline, Mandola, E-Gitarre, E-Bass, Geige, Cello, Kontrabass, Schlagzeug, Perkussion, Blockflöte, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Trompete, Akkordeon, Klavier und Keyboard. Das weit gespannte Musikangebot von Klassik bis Rock, Pop und Jazz und die große Auswahl an Ensembles, Spielkreisen, Bands, Orchestern und Chören zeichnen die Musikschule Bottrop aus. Zahlreiche Veranstaltungen, Workshops, CD-Produktionen und Orchesterfahrten runden das attraktive Lernkonzept ab.

 

Zielgruppen

Das Unterrichtsangebot steht allen Altersgruppen offen.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Jürgen Slak, Musikschulleiter
Telefon 02041 – 703 298
E-Mail musikschule@bottrop.de

 

Adresse

Blumenstraße 12 – 14
46236 Bottrop

 

Homepage

www.bottrop.de


Bochum

Musikschule Bochum

Die Musikschule Bochum wurde im Jahre 1967 gegründet. Rund 160 Lehrerinnen und Lehrer unterrichten mehr als 10.500 Schülerinnen und Schüler, davon ca. 5000 im Bereich JeKi, an über 100 Unterrichtsorten. Sie gehört damit zu den größten Musikschulen im Verband deutscher Musikschulen und gilt als besonders innovativ und kreativ.

So wurden u.a. die Anfänge von JeKi an der Musikschule Bochum entwickelt: Durch die großzügige Zusage der Zukunftsstiftung Bildung in der GLS Treuhand e.V., die erforderlichen Instrumente zu finanzieren, konnte JeKi hier ab 2003 in zehn Grundschulen beginnen. Ab dem Schuljahr 2006/2007 als Pilotprojekt mit Unterstützung des Landes NRW auf vier Jahre ausgeweitet, war das Bochumer Modellprojekt zugleich Auslöser und Vorbild für die Ausdehnung auf das Ruhrgebiet. Wegweisend war die Musikschule aber auch im Bereich der Kooperationen mit Kindergärten (Elementarer Musikunterricht) und weiterführenden Schulen (Streicher- und Bläserklassen).

 

Unterricht und Zielgruppen

Die Musikschule Bochum bietet Unterricht für alle Altersgruppen, von den Musikmäusen ab 6 Monaten über Musikwichtel, Musikalische Früherziehung bis zum Instrumental- und Vokalunterricht auf allen gängigen Instrumenten. Besondere Schwerpunkte der Arbeit bilden die ca. 90 Ensembles, die studienvorbereitende Abteilung und die vielen Kooperationen der Musikschulen mit Schulen und Kindergärten. Bundesweit nahm sie als erste Musikschule die musikalische Arbeit für Menschen mit Behinderung in ihr Angebot auf. In diesem Bereich werden inzwischen über 400 Schülerinnen und Schüler unterrichtet, davon viele in Kooperationen mit Förderschulen.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Norbert Koop, stellv. Musikschulleiter
Telefon 0234 910 – 1272
E-Mail nkoop@Bochum.de

 

Adresse

Westring 32
44777 Bochum

 

Homepage

www.bochum.de/musikschule


Bergkamen

Musikschule der Stadt Bergkamen

Die Musikschule der Stadt Bergkamen wurde 1969 gegründet und kontinuierlich nach den Richtlinien des Verbandes deutscher Musikschulen ausgebaut. Gegenwärtig unterrichten 41 Lehrkräfte ca. 1.000 Schülerinnen und Schüler. Die Musikschule ist dezentral organisiert und erteilt Unterricht an verschiedenen Unterrichtsorten im Stadtgebiet.

 

Unterricht

Das Angebot reicht vom Musikgarten bis zur studienvorbereitenden Ausbildung und beinhaltet Unterricht in nahezu allen Instrumentalfächern, in Gesang, Stimm- und Gehörbildung. Einen Schwerpunkt der Musikschularbeit bildet das gemeinsame Musizieren in einem der zahlreichen Ensembles oder Orchester, die den Schülerinnen und Schülern als kostenfreies Zusatzangebot zur Verfügung stehen. Hierzu zählen ein Blasorchester, ein Zupforchester und eine Big Band sowie zahlreiche kleinere Ensembles. An weiterführenden Schulen unterhält die Musikschule unter anderem eine Orchester- und eine Musikklasse. Im Elementarbereich werden viele Angebote in Kindertagesstätten im ganzen Stadtgebiet durchgeführt.

 

Zielgruppen

Das gesamte Unterrichtsangebot steht sowohl Kindern als auch Erwachsenen ohne jede Einschränkung offen.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Thorsten Lange-Rettich, stv. Schulleiter, Organisation
Telefon 02306 30 77 32
E-Mail t.lange-rettich@bergkamen.de

 

Adresse

Jahnstraße 31
59192 Bergkamen

 

Homepage

http://www.bergkamen.de/musikschule.html


Bönen

Musikkarussell Bönen

Seit Oktober 1999 bietet das Musikkarussell (Verein zur Förderung musikalischer Bildung e.V. Bönen) Kurse rund um die Musik an. 14 qualifizierte Lehrerinnen und Lehrer unterrichten interessierte Bürgerinnen und Bürger jeden Alters.

 

Unterricht

Das Angebot des Musikkarussells reicht vom Musikgarten über musikalische Früherziehung, Instrumentalunterricht im Einzel- oder Gruppenunterricht bis hin zu verschiedenen Ensembles, wie Band, Folkloreensemble, Chor und Bigband. Im Bereich der Offenen Ganztagsgrundschule bieten wir Gitarren- und Blockflötenunterricht an. Es besteht weiter eine Kooperation mit der Bläserklasse des städtischen Gymnasiums und der Familienbildungsstätte Bönen-Lenningsen.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Anne Suermann (Musikpädagogische Leiterin, Koordinatorin)
Telefon 02307 287 1270
E-Mail anne.suermann@hotmail.de

Musikkarussell Verwaltung
Frau Karallus-Maass
Telefon 02383 913 723
E-Mail mail@musikkarussell-boenen.de

 

Adresse

Kirchplatz 12
59199 Bönen

 

Homepage

www.musikkarussell-boenen.de


Castrop-Rauxel

Musikschule Rhein-Ruhr

In Castrop-Rauxel setzt die Musikschule Rhein-Ruhr gGmbH das Programm „Jedem Kind ein Instrument“ in den Grundschulen um. Hier finden Sie alle Informationen und Ansprechpartner.

Die Musikschule Rhein-Ruhr wurde 1990 unter dem Namen „Musikschule Thies“ in Oberhausen gegründet. Heute werden unter ihrem Dach über 6500 Schülerinnen und Schüler von 130 Lehrkräften unterrichtet. Die Musikschule verfügt über sechs eigene Standorte in Essen, Oberhausen und Moers und über 60 Standorte im Rahmen von Kooperationsprogrammen mit Grund- und weiterführenden Schulen in über zehn Kommunen in der Region Ruhrgebiet und Niederrhein.

Nach der Anerkennung als gemeinnütziger außerschulischer Bildungsträger (2003) und der Umbenennung in „Kulturhaus Rhein-Ruhr“ (2004) heißt die Musikschule seit 2010 „Musikschule Rhein-Ruhr“. Seit 1998 ist sie Mitglied im Bundesverband deutscher Privatmusikschulen (bdpm).

 

Unterricht

Das Unterrichtsangebot reicht von der musikalischen Früherziehung über den Einzel-, Partner- oder Kleingruppenunterricht bis zur Vorbereitung auf ein Studium an der Musikhochschule. Die Schüler singen zusammen im Chor, musizieren im Klassenverband in einer Schulkooperation in der Bläserklasse, lernen in der Instrumentengruppe für die Schulbigband oder spielen in einem der vielen Ensembles. Die Musikschule Rhein-Ruhr ist eine Gemeinschaft von Menschen, die sich verpflichtet fühlt, Musik als eine wichtige Säule des kulturellen Lebens in der Region Rhein-Ruhr zu festigen. Sie sieht sich vor allem in der Verantwortung, weiterhin eine vielfältige Angebotspalette aufzustellen, in der sich jeder Musikliebende wiederfinden kann.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Gregor Waldeyer, pädagogischer Leiter
Telefon 0208 – 9606-0
E-Mail waldeyer@musikschule-rhein-ruhr.de

Malte Lohmann, Verwaltungsleiter
Telefon 0208 – 9606-0
E-Mail lohmann@musikschule-rhein-ruhr.de

 

Adresse

Musikschule Rhein-Ruhr gGmbH
Schlägelstraße 54
46045 Oberhausen

 

Homepage

www.musikschule-rhein-ruhr.de

 


Datteln

Musikschule der Stadt Datteln

Die Musikschule der Stadt Datteln wurde 1965 gegründet. Zurzeit unterrichten 6 TVöD- Kräfte und 13 Honorarkräfte eine Anzahl von 785 Schülerinnen und Schülern.

 

Unterricht

Zum Unterrichtsangebot gehören Instrumentalunterricht, Gesang, Einsteigerangebote wie der Musikgarten, musikalische Früherziehung und Grundausbildung. Außerdem gibt es folgende Ergänzungsangebote für alle Altersgruppen: Blasorchester, Jazz-und Rockbands, Chöre, Kammermusik, Ensembles in verschiedenen Besetzungen.
Projektangebote: Workshops.

 

Zielgruppen

Die Musikschule verbindet Menschen verschiedener Generationen, Berufe und Schichten und ist ständige Ansprechpartnerin in Sachen Musik. Das statistische Durchschnittsalter aller Schülerbelegungen beträgt in Datteln 15,08 Jahre.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Christoph Vatheuer, Musikschulleiter
Telefon 02363 – 107 420
E-Mail christoph.vatheuer@stadt-datteln.de

Michael Althoff, stellvertretender Musikschulleiter
Telefon 02363 – 107 493
E-Mail michael.althoff@stadt-datteln.de

Claudia Haas, Verwaltung
Telefon 02363 – 107 361
E-Mail claudia.haas@stadt-datteln.de

Allgemeine E-Mail-Adresse der Musikschule
musikschule@stadt-datteln.de

 

Adresse

Kolpingstraße 1
45711 Datteln

 

Homepage

www.datteln.de


Dinslaken

Musikschule Dinslaken

Die Musikschule Dinslaken e.V. wurde auf starken Wunsch der Dinslakener Bürgerinnen und Bürger 1991 gegründet. Über 30 Lehrkräfte stehen zur Verfügung, die etwa 600 Schülerinnen und Schüler unterrichten. Repräsentativ für die Qualität des Unterrichts sind unter anderem die hervorragenden Leistungen der Schülerinnen und Schüler bei dem Musikwettbewerb „Jugend musiziert“.

 

Unterricht und Zielgruppen

Von Einzel- über Gruppenunterricht, vom Musikgarten bis zum Erwachsenenunterricht ist die Musikschule Dinslaken e.V. für alle Alters- und Sozialschichten offen und bietet Unterricht in den traditionellen Instrumentengruppen sowie dem Pop/Rock-Bereich. Auch wenn die Musikschule Dinslaken e.V. zu den kleineren im Lande zählt, ist ihr die Ensemble-Arbeit wichtig. Mit Bläser- und Streicherklassen geht sie auch auf allgemeinbildende Schulen zu.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Sebastian Rakow, Leiter der Musikschule
Telefon 02064 – 2080
Telefax 02064 – 596 97
E-Mail musikschule-dinslaken@gmx.de

Adresse

Hans-Böckler-Str. 23
46535 Dinslaken

 

Homepage

www.musikschule-dinslaken.de


Dorsten

Musikschule der Stadt Dorsten

Die städtische Musikschule wurde 1973 gegründet. Als Mitglied im Verband deutscher Musikschulen – VdM – bietet die Dorstener Musikschule Unterricht in allen Orchesterinstrumenten, Klavier, Keyboard, Akkordeon, akustischer und E-Gitarre, Saxophon, Blockflöte und Gesang (solistisch und chorisch) entsprechend den bundesweit verbindlichen Lehrplänen dieses Fachverbandes. Der gesamte Unterricht und die Leitung der Ensembles liegt in den Händen von künstlerisch und pädagogisch ausgebildeten Fachkräften, was durch die Mitgliedschaft im Verband deutscher Musikschulen garantiert wird.

 

Unterricht und Zielgruppen

Musikalische Frühförderung wird für 4 bis 6 jährige angeboten.
In den Instrumentalensembles und im gemischten Chor kann man zusammen mit Gleichgesinnten musizieren und zum kulturellen Leben der Stadt Dorsten beitragen. Neben dem Elementar- und Instrumentalunterricht für Kinder und Jugendliche wurde mit dem gemischten Chor der Musikschule schon bei der Schulgründung ein musikalisches Bildungsangebot für Erwachsene in das Musikschulprogramm aufgenommen. Für Schülerinnen und Schüler, die nach dem Abitur eine musikalische Berufsausbildung beginnen wollen, wird die Studienvorbereitende Ausbildung (SVA) angeboten. Der gesamte Instrumental- und Vokalunterricht sowie die Mitwirkung in den verschiedenen Ensembles der Musikschule steht grundsätzlich auch Erwachsenen aller Altersgruppen offen.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Eugen Kayser
Telefon 02362 – 66 4181

Mareike Bittner
Telefon 02362 – 66 4165

Telefax 02362 – 66 5743

 

Adresse (Sekretariat)

Im Werth 6
46282 Dorsten

 

Adresse (Unterrichtsräume)

Im Werth 7
46282 Dorsten


Dortmund

Musikschule Dortmund

In Dortmund setzt die Musikschule Dortmund das Programm „Jedem Kind ein Instrument“ gemeinsam mit dem Institut für musikalische Bildung in den Grundschulen um. Finden Sie hier Informationen und Ansprechpartner.

Die Musikschule Dortmund ging aus dem 1901 gegründeten Dortmunder Konservatorium hervor. Rund 7800 Dortmunder unterschiedlichen Alters nutzen das vielfältige Angebot der Musikschule. Davon nehmen 2800 Kinder am Programm „Jedem Kind ein Instrument“ teil.

 

Unterricht und Zielgruppen

An der Musikschule Dortmund werden nahezu alle gängigen Instrumente unterrichtet, außerdem gibt es einen gut strukturierten Elementarbereich, der durch Angebote wie MusikWichtel, MusikZwerge und Musikalische Früherziehung auch die jüngsten Schülerinnen und Schüler versorgt. Weitere wichtige Bausteine der Musikschule sind sicherlich die zahlreichen Ensembles, sowie die studienvorbereitende Ausbildung.
Ihr besonderes Profil gestaltet die Musikschule durch die zahlreichen Schulkooperationen, das Engagement im Bereich Jugendkultur und die Erfolge mit interkulturellen Angeboten.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Christine Hartman-Hilter
Telefon 0231 50 255 93
E-Mail musikschule@dortmund.de

 

Adresse

Steinstr. 35
44147 Dortmund

 

Homepage

www.musikschule.dortmund.de


Institut für musikalische Bildung

Das Institut für musikalische Bildung wurde 1998 von Frau Corinna Guzinski gegründet. Das IMB versteht sicht als Anlaufstelle, Mittler und Forum, das offen für jeden ist, der an einem aktiven Musikleben interessiert ist. Zurzeit haben um die 500 Schüler bei 35 Mitarbeitern Unterricht. Hinzu kommen die Schüler von drei Grundschulen, die im Rahmen von „Jedem Kind ein Instrument“ betreut werden.

 

Unterricht und Zielgruppen

Das Angebot umfasst die Bereiche der musikalischen Früherziehung ab 18 Monaten bis 6 Jahren, die Kinder- und Jugendausbildung, meist im Einzelunterricht oder Kleingruppen, und die Erwachsenenbildung.

Neben der Förderung von besonders begabten und motivierten Schülern, fördert das Institut für musikalische Bildung besonders den Popularbereich (Bandcouching) und das gemeinsame Musizieren in Ensembles.

 

Ansprechpartner

Corinna Guzinski
Telefon 0231 – 411 099
E-Mail IMB.DO@t-online.de

 

Adresse

Hörder Rathausstraße 28
44265 Dortmund

 

Homepage

www.imbmusikbildung.de


Duisburg

Musik- und Kunstschule Duisburg

In Duisburg setzt die Musik- und Kunstschule Duisburg das Programm „Jedem Kind ein Instrument“ gemeinsam mit dem „Musikschule Rhein-Ruhr“, dem „Institut für Pianistik“  und der „Musikschule Rosenberger-Pügner“ in den Grundschulen um. Finden Sie hier Informationen und Ansprechpartner.

Die Musik- und Kunstschule der Stadt Duisburg besteht seit 1972 mit einem umfassenden Angebot im musischen und künstlerischen Bereich. Neben dem zentralen Gebäude in Duisburg Duissern befinden sich bürgernahe Zweigstellen in fünf verschiedenen Stadtteilen.100 Lehrkräfte erschließen und fördern die musischen Fähigkeiten von 3.300 Schülerinnen und Schülern.

 

Unterricht

Die Unterrichtsangebote beginnen im Bereich der elementaren Musikerziehung mit dem Musikgarten® (für Kinder ab 18 Monaten mit einem Elternteil) sowie der musikalischen Früherziehung für Kinder im Vorschulalter. Einzel- und Gruppenunterricht wird für alle Instrumentengruppen angeboten, ergänzt durch die Fächer Gesang, Chor und Ensemblespiel sowie die studienvorbereitende Ausbildung. Der Kunstbereich mit dem Atelier „malen und gestalten“ spricht junge Menschen an und bereitet gezielt auf ein musikalisches Studium vor. In Verbindung mit den Sparten „Bewegung und Tanz“ und der „Theaterwerkstatt“ sind die wichtigsten Eckpfeiler einer kreativen Erziehung vertreten.

 

Zielgruppen

Die Entwicklung und Befähigung zu aktiver künstlerischer Freizeitgestaltung beginnt zwar bei Kleinkindern und hat ihren Schwerpunkt bei den jungen Menschen, steht aber auch offen für Erwachsene jeden Alters.

 

Ansprechpartnerin für „Jedem Kind ein Instrument“

Johanna Schie, Leiterin der Musikschule
Telefon 0203 – 283 2525
E-Mail j.schie@stadt-duisburg.de

 

Adresse

Duissernstr.16
47058 Duisburg

 

Homepage

www.stadt-duisburg.de

 


Musikschule Rhein-Ruhr gGmbH

Die Musikschule Rhein-Ruhr wurde 1990 unter dem Namen „Musikschule Thies“ in Oberhausen gegründet. Heute werden unter ihrem Dach über 6500 Schülerinnen und Schüler von 130 Lehrkräften unterrichtet. Die Musikschule verfügt über sechs eigene Standorte in Essen, Oberhausen und Moers und über 60 Standorte im Rahmen von Kooperationsprogrammen mit Grund- und weiterführenden Schulen in über zehn Kommunen in der Region Ruhrgebiet und Niederrhein. Nach der Anerkennung als gemeinnütziger außerschulischer Bildungsträger (2003) und der Umbenennung in „Kulturhaus Rhein-Ruhr“ (2004) heißt die Musikschule seit 2010 „Musikschule Rhein-Ruhr“. Seit 1998 ist sie Mitglied im Bundesverband deutscher Privatmusikschulen (bdpm).

 

Unterricht

Das Unterrichtsangebot reicht von der musikalischen Früherziehung über den Einzel-, Partner- oder Kleingruppenunterricht bis zur Vorbereitung auf ein Studium an der Musikhochschule. Die Schüler singen zusammen im Chor, musizieren im Klassenverband in einer Schulkooperation in der Bläserklasse, lernen in der Instrumentengruppe für die Schulbigband oder spielen in einem der vielen Ensembles. Die Musikschule Rhein-Ruhr ist eine Gemeinschaft von Menschen, die sich verpflichtet fühlt, Musik als eine wichtige Säule des kulturellen Lebens in der Region Rhein-Ruhr zu festigen. Sie sieht sich vor allem in der Verantwortung, weiterhin eine vielfältige Angebotspalette aufzustellen, in der sich jeder Musikliebende wiederfinden kann.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“
Gregor Waldeyer, pädagogischer Leiter
Telefon 0208 – 9606-0
E-Mail waldeyer@musikschule-rhein-ruhr.de

Malte Lohmann, Verwaltungsleiter
Telefon 0208 – 9606-0
E-Mail lohmann@musikschule-rhein-ruhr.de

Adresse

Musikschule Rhein-Ruhr gGmbH
Schlägelstraße 54
46045 Oberhausen

Homepage

www.musikschule-rhein-ruhr.de

 


Institut für Pianistik und kulturelle Freizeitgestaltung

Das Institut wurde 1994 von Angelika Ruckdeschel als privates Klavierinstitut im Zentrum von Duisburg gegründet. Aufgrund der steigenden Nachfrage waren schon bald neue Räumlichkeiten von Nöten und so erfolgte zwei Jahre später der Umzug an den heutigen Standort, einem ehemaligen Gemeindezentrum. Derzeit unterrichten 15 Lehrkräfte rund 250 Schüler in der Zentrale und der Außenstelle in Duisburg-Mündelheim. Zusätzlich ist das Institut seit über 10 Jahren die Landesgeschäftsstelle des Musiklehrerverbandes DTKV in Nordrhein-Westfalen.

 

Unterricht

Die „Mutter-Kind-Kurse“ (Kleinkindalter), die Früherziehung und das Instrumentenkarussell zählen ebenso zum festen Bestandteil wie der traditionelle Instrumentalunterricht in den Fächern, Klavier, Cello, Gesang, Saxophon, Querflöte, Keyboard, Gitarre, und Blockflöte. Zusätzlich musizieren Jugendliche und Erwachsene gemeinsam in dem Blockflötenspielkreis oder der Saxophon-Band. Das Institut für Pianistik pflegt einen intensiven Kontakt sowohl zu anderen Pädagogischen Einrichtungen als auch zu den bildenden Künstlern in Duisburg. So beteiligen sich die Lehrkräfte am „Offenen Ganztag“ und es finden seit ein paar Jahren Fortbildungskurse für Erzieherinnen und Stimmwerkstätten für Jugendliche statt. Ergänzt werden diese Angebote durch regelmäßige Kunstausstellungen in den Räumen des Instituts.

Zielgruppen

Die Angebote richten sich an alle Altersstufen und reichen von Kleinkindern ab 18 Monaten bis ins Seniorenalter. Dabei stellt sich das Institut insbesondere den speziellen pädagogischen Anforderungen für den Unterricht mit älteren Menschen.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Angelika Ruckdeschel
Telefon 0203 – 351 553
Fax 0203 – 35 92 55
E-Mail institut@pianistik.de

Heinz-Peter Helmer
Telefon 0170 – 238 23 11
E-Mail hphelmer@t-online.de

 

Adresse

Pappenstr. 21
47057 Duisburg

 

Homepage

www.pianistik.de


Freie Musikschule Rosenberger-Pügner

Delia Rosenberger-Pügner und Ingo Pügner gründeten ihre Musikschule 1981 in Duisburg-Rumeln. In der Alten Dorfschule Rumeln, einer zweiten Schule in Rheinberg (1994) und einer Dependance in Sonsbeck (1991) werden zurzeit 1100 Schüler von über 20 Lehrern betreut.

 

Unterricht

Neben der Instrumentalausbildung wird ein großer Wert auf den Elementarbereich gelegt. Die Kurse für Babys und Kleinkinder beruhen auf dem Programm des „Musikgartens“ nach Lorna Lutz Heyge. Kindern zwischen fünf und acht Jahren wird mithilfe eines Keyboards mit kleinen Tasten musikalisches Basiswissen vermittelt.
Elemente wie Musikhören, Rhythmik, Singen und Sprechen, Musiktheorie (insbesondere Notation, Instrumentenkunde) kommen gleichwertig neben dem elementaren Instrumentalspiel im Unterricht zum Tragen. Das Angebot des traditionellen Instrumentalunterrichtes umfasst Keyboard / Klavier, Gitarre, Blockflöte, Querflöte, Klarinette / Saxofon, Violine. Der Unterricht wird im Gruppenunterricht (2 / 3 Schüler) oder Einzelunterricht erteilt. Unser Angebot richtet sich an alle Altersgruppen. Seit der Gründung agiert die Musikschule als Kooperationspartner in verschiedenen Bereichen. Ob Fortbildungen für Erzieherinnen, Durchführung von Veranstaltungen im Ortsteil oder Ratgeber für alle musikalischen Fragen.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Ingo Pügner
Telefon 02151 – 40 41 49 (Büro)
Fax 02151 – 400 103
Email rosenbergerpuegner@t-online.de

 

Adresse

Dorfstr. 19
47239 Duisburg

Lützenhofstr. 9a
47495 Rheinberg

 

Homepage

www.musikschule-rosenbergerpuegner.de
www.kulturtreff-altedorfschule.de


Institut für Pianistik und kulturelle Freizeitgestaltung

Das Institut wurde 1994 von Angelika Ruckdeschel als privates Klavierinstitut im Zentrum von Duisburg gegründet. Aufgrund der steigenden Nachfrage waren schon bald neue Räumlichkeiten von Nöten und so erfolgte zwei Jahre später der Umzug an den heutigen Standort, einem ehemaligen Gemeindezentrum. Derzeit unterrichten 15 Lehrkräfte rund 250 Schüler in der Zentrale und der Außenstelle in Duisburg-Mündelheim. Zusätzlich ist das Institut seit über 10 Jahren die Landesgeschäftsstelle des Musiklehrerverbandes DTKV in Nordrhein-Westfalen.

 

Unterricht

Die „Mutter-Kind-Kurse“ (Kleinkindalter), die Früherziehung und das Instrumentenkarussell zählen ebenso zum festen Bestandteil wie der traditionelle Instrumentalunterricht in den Fächern, Klavier, Cello, Gesang, Saxophon, Querflöte, Keyboard, Gitarre, und Blockflöte. Zusätzlich musizieren Jugendliche und Erwachsene gemeinsam in dem Blockflötenspielkreis oder der Saxophon-Band. Das Institut für Pianistik pflegt einen intensiven Kontakt sowohl zu anderen Pädagogischen Einrichtungen als auch zu den bildenden Künstlern in Duisburg. So beteiligen sich die Lehrkräfte am „Offenen Ganztag“ und es finden seit ein paar Jahren Fortbildungskurse für Erzieherinnen und Stimmwerkstätten für Jugendliche statt. Ergänzt werden diese Angebote durch regelmäßige Kunstausstellungen in den Räumen des Instituts.

Zielgruppen

Die Angebote richten sich an alle Altersstufen und reichen von Kleinkindern ab 18 Monaten bis ins Seniorenalter. Dabei stellt sich das Institut insbesondere den speziellen pädagogischen Anforderungen für den Unterricht mit älteren Menschen.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Angelika Ruckdeschel
Telefon 0203 – 351 553
Fax 0203 – 35 92 55
E-Mail institut@pianistik.de

Heinz-Peter Helmer
Telefon 0170 – 238 23 11
E-Mail hphelmer@t-online.de

 

Adresse

Pappenstr. 21
47057 Duisburg

 

Homepage

www.pianistik.de


Ennepetal

Musikschule der Stadt Ennepetal

Die Musikschule der Stadt Ennepetal gibt es seit 1978. Insgesamt unterrichten 19 Lehrerinnen und Lehrer. Eine Sehenswürdigkeit der Ennepetaler Musikschule ist der kleine Kammermusiksaal. Ehemals ein sakraler Raum besticht seine runde schlichte Form sowie die stufenförmige Anordnung der Zuhörerreihen und überzeugt durch die hervorragende Akustik.

 

Unterricht

Außerhalb der „klassischen“ Musikinstrumente wird auch andere Musik in Form von Workshops, z.B. Didgeridoo oder Djembespiel, Samba und Musik aus Westafrika angeboten. Die Workshops enden manchmal mit einem Abschlusskonzert im Naherholungsgebiet „Hülsenbecker Tal“ oder in der bekannten Kluterthöhle.

 

Zielgruppen

Kinder, Jugendliche und Erwachsene jeden Alters können sich mit Musik, Musiklernen und Musikmachen beschäftigen. Von den Streichmäusen, dem Salonorchester, dem Klassenorchester „Pizzicato“ bis hin zur E-Band – hier kann sich jeder musikalisch verwirklichen! Seit einiger Zeit bietet die Musikschule der Stadt Ennepetal das Fach „Sprecherziehung“ an. Hier lernen Kinder, sich mit Texten und Gedichten – auch selbstgeschrieben! – auseinander zu setzen und sie, auch vor Publikum effektvoll vorzutragen. Zu diesen Texten entwickeln andere Kinder wiederum Bilder, die unter anderem als Postkartenmotive zu erwerben sind.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Kai Stubenvoll, Leiter der Musikschule
Telefon 02333 – 979 209
(Mo. bis Fr. 8:00 Uhr – 12:00 Uhr)
E-Mail kstubenvoll@ennepetal.de

 

Adresse

Esbecker Str. 38
58256 Ennepetal

 

Homepage

Im Internet findet man uns unter: Stadt Ennepetal, Bereich Kultur.


Essen

Folkwang Musikschule Essen

In Essen setzt die Folkwang Musikschule das Programm „Jedem Kind ein Instrument“ gemeinsam mit der Musikschule Rhein-Ruhr, der Ballett- & Musikschule auf der Margarethenhöhe, „Die Musikmacher“, „Musikschule Ruhr“ und der „Werdener Musikschule“ in den Grundschulen um. Finden Sie hier Informationen und Ansprechpartner.

Als der Stadtrat am 1. März 1974 das „Folkwang Konservatorium“ und die „Jugendmusikschule der Stadt Essen“ zur „Folkwang Musikschule der Stadt Essen“ vereinte, schuf er die Voraussetzung für die Entwicklung einer der führenden Institutionen seiner Art mit einem musischen Bildungsangebot vom Vorschul- bis zum Erwachsenenalter. Mittlerweile zählt die Folkwang Musikschule mit fast 8.000 Schülerinnen und Schülern, 240 qualifizierten Lehrkräften und 80 Unterrichtsorten zu einer der größten Musikschulen Deutschlands.

 

Unterricht

Unterrichtet wird Musik und Tanz aus fast allen Epochen und Stilen. Es gibt Kurse in nahezu jedem Instrumentalfach, in Gesang, Schauspiel, Musical und Musiktheorie. Hinzu kommen die studienvorbereitende Ausbildung, die Spitzenförderung herausragender Talente in der S-Klasse, integrative Unterrichtsprote sowie die Rock-Pop-Schule. Angeboten werden Einzel-, Partner- oder Gruppenunterricht und die Mitwirkung in einem der zahlreichen Ensembles. „Folkwang meint die Vielfalt und gleichzeitig die Einheit der Künste.“ Diesem Gedanken von Karl-Ernst Osthaus folgend, widmet sich die Folkwang Musikschule Musik, Tanz und Schauspiel nicht nur als „Einzeldisziplinen“, sondern als sich gegenseitig durchdringende und beflügelnde Kraftfelder der Künste. Das Ergebnis dieser Arbeit zeigt die Musikschule – neben vielen anderen Veranstaltungen im Essener Stadtgebiet – jährlich mit einer großen Klassik- oder Musicalproduktion, bei der verschiedene Fachbereiche mitwirken.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Dr. Christian de Witt, Institutsleiter
Telefon 0201 – 88 44 000
E-Mail christian.dewitt@fms.essen.de

Heidi Schmitz, Verwaltung
Telefon 0201 – 88 44 100
E-Mail heidi.schmitz@fms.essen.de

Barbara Habig, Fachbereich Grundstufe
Telefon 0201 – 88 44 044
E-Mail barbara.habig@fms.essen.de

 

Adresse

Thea-Leymann-Straße 23
45127 Essen

 

Homepage

www.fms.essen.de


Musikschule Rhein-Ruhr gGmbH

Die Musikschule Rhein-Ruhr wurde 1990 unter dem Namen „Musikschule Thies“ in Oberhausen gegründet. Heute werden unter ihrem Dach über 6500 Schülerinnen und Schüler von 130 Lehrkräften unterrichtet. Die Musikschule verfügt über sechs eigene Standorte in Essen, Oberhausen und Moers und über 60 Standorte im Rahmen von Kooperationsprogrammen mit Grund- und weiterführenden Schulen in über zehn Kommunen in der Region Ruhrgebiet und Niederrhein. Nach der Anerkennung als gemeinnütziger außerschulischer Bildungsträger (2003) und der Umbenennung in „Kulturhaus Rhein-Ruhr“ (2004) heißt die Musikschule seit 2010 „Musikschule Rhein-Ruhr“. Seit 1998 ist sie Mitglied im Bundesverband deutscher Privatmusikschulen (bdpm).

 

Unterricht

Das Unterrichtsangebot reicht von der musikalischen Früherziehung über den Einzel-, Partner- oder Kleingruppenunterricht bis zur Vorbereitung auf ein Studium an der Musikhochschule. Die Schüler singen zusammen im Chor, musizieren im Klassenverband in einer Schulkooperation in der Bläserklasse, lernen in der Instrumentengruppe für die Schulbigband oder spielen in einem der vielen Ensembles. Die Musikschule Rhein-Ruhr ist eine Gemeinschaft von Menschen, die sich verpflichtet fühlt, Musik als eine wichtige Säule des kulturellen Lebens in der Region Rhein-Ruhr zu festigen. Sie sieht sich vor allem in der Verantwortung, weiterhin eine vielfältige Angebotspalette aufzustellen, in der sich jeder Musikliebende wiederfinden kann.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“
Gregor Waldeyer, pädagogischer Leiter
Telefon 0208 – 9606-0
E-Mail waldeyer@musikschule-rhein-ruhr.de

Malte Lohmann, Verwaltungsleiter
Telefon 0208 – 9606-0
E-Mail lohmann@musikschule-rhein-ruhr.de

Adresse

Musikschule Rhein-Ruhr gGmbH
Schlägelstraße 54
46045 Oberhausen

Homepage

www.musikschule-rhein-ruhr.de


Ballett- & Musikschule auf der Margarethenhöhe

Die Ballett- & Musikschule auf der Margarethenhöhe wurde 2004 gegründet und befindet sich in der von Georg Metzendorf ab 1909 gebauten Gartenstadt Margarethenhöhe. Im Augenblick unterrichten 15 studierte Musiklehrer(innen) ca. 350 Schüler.

 

Unterricht

Das Angebot beginnt im Musikbereich bei Eltern- Kind Gruppen, Musikalischer Früherziehung und Musikalischer Grundausbildung und geht über Gruppen- und Einzelunterricht bis zur studienvorbereitenden Ausbildung für die Musikhochschulen. Im Ballettbereich wird für alle Alterstufen Klassisch, Modern und Jazztanz angeboten. In Schulaufführungen werden beide Kunstbereiche verknüpft und zur Einheit gebracht. Partner der Ballett- & Musikschule ist die Stadt Essen (Kulturpartner) die Folkwang Musikschule (JEKI) sowie die JeKits-Stiftung (Fortbildung). Derzeit betreut die Ballett- & Musikschule auf der Margarethenhöhe vier Grundschulen mit ungefähr 350 Kindern.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Christoph Tersek, musikalischer Leiter
Telefon 0201 – 74 92 078
E-Mail tersek@musik-ballett.de

 

Adresse

Metzendorfstr. 50
45149 Essen

 

Homepage

www.musik-ballett.de


Die Musikmacher

Die Musikmacher, gegründet 2001, sind ein freier Zusammenschluss selbständiger Musiker und Musikpädagogen, die in enger Kooperation nach einem gemeinsamen Konzept unterrichten. Zurzeit sind wir 22 Kolleg(inn)en mit rund 300 Schülern.

 

Unterricht

Das Angebot reicht von Musikgarten und Musikalischer Früherziehung über instrumentalen Einzelunterricht bis zur Studienvorbereitung für die Hochschule. Alle Musikmacher sind erstklassig ausgebildete Instrumentalpädagogen und Mitglieder im Deutschen Tonkünstlerverband (DTKV). Seit Jahren zählen viele Schüler zu den Preisträgern bei „Jugend musiziert“.

Ziel ist es, jeden Schüler je nach Alter und Neigung, Begabung und Interesse individuell zu fördern und in seiner musikalischen Ausdrucksfähigkeit auszubilden. Dazu gibt es neben dem Unterricht regelmäßige Übungsvorspiele, thematische Konzerte, Theoriekurse, internationalen Musikaustausch (aktuell: Pécs/Ungarn), Workshops in Jazz und Improvisation, Band Coaching, Meisterkurse bei Hochschullehrern.
Gearbeitet wird in einem überschaubaren Rahmen, der vielfältige Möglichkeiten der Zusammenarbeit und des Erfahrungsaustausches untereinander bietet (z.B. Kammermusik in kleinen Ensembles). Außerdem kooperieren die Musikmacher mit anderen Partnern wie z.B. der Folkwang Musikschule (Musikabzeichen, S-Klasse und JeKi), dem Verein zur Begabtenförderung, dem Kulturbüro Essen (Tonleiter.Essen) und der JeKits-Stiftung (Fortbildung). Im Rahmen von JeKi betreuen die Musikmacher derzeit fünf Grundschulen mit mehr als 500 Kindern.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Cornelia Sokoll
Telefon 0201 – 42 46 20
Fax 0201 – 40 88 503
E-Mail t.c.sokoll@t-online.de
oder dtkv-essen@web.de

 

Adresse
Bahnhof Süd
Rellinghauser Straße 175
45128 Essen

Zweigstelle
Bredeneyer Straße 28
45133 Essen

 

Homepage

www.musikmacher.com


Musikschule Ruhr

Im Jahr 2007 in Essen gegründet hat sich die Musikschule Ruhr zum Ziel gesetzt, allen Musikinteressierten und Musikbegeisterten die Möglichkeit zu bieten, individuell oder in der Gruppe ein Instrument zu erlernen.

 

Unterricht

Schon die kleinsten Musikzwerge werden behutsam an die Musik herangeführt. Musikalische Früh- und Grundausbildung fördert das erste Wissen um die Musik. Gruppen- und Einzelunterricht für jedes Instrument schließt das Angebot der Musikschule Ruhr ab. Das besondere Anliegen gilt der Arbeit und dem Zusammenspiel von behinderten und nicht-behinderten Menschen. Darüber hinaus bietet die Musikschule Ruhr in Kooperation mit der Firma Veeh Unterricht und Workshops zum Thema „Veeh-Harfe“ an, das vor dem Hintergrund des demografischen Wandels besonders wichtig erscheint.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Gabriele Hellwig
Telefon 0201-88777347
Fax 0201-770060
E-Mail info@musikschule-ruhr.de

 

Adresse

Hohenzollernstr. 58
45128 Essen

 

Homepage

www.musikschule-ruhr.de

 


Werdener Musikschule

Die Werdener Musikschule ist als private Musikschule seit 2005 im Essener Süden präsent. Aufgrund der positiven Resonanz war die Musikschule mit ihrem Angebot bald fest im Stadtteil verankert.

Heute unterrichten etwa 40 Lehrer in den Sparten
– Musikalische Früherziehung (Musikzwerge, Musikalische Früherziehung und Musikalische Grundausbildung/Altersgruppe 2 bis 7 Jahre)
– Instrumental- und Vokalunterricht sowie studienvorbereitende Ausbildung
– Ergänzungskurse Spanisch
– Ergänzungskurse Yoga
– JeKi
– Young Musicians College (musikalische Praxis)

 

Unterricht

Im Herzen des kreativen Stadtteils Werden gelegen, legt die Werdener Musikschule viel Wert auf positives Lernambiente und Bezug zur musikalischen Praxis. Weiterhin wird das gemeinsame Musizieren nicht nur unterstützt, sondern durch Ensemble- und Bandangebote im Rahmen des Young Musicians College und interne und externe Konzerte aktiv gefördert. Theoretisch untermauert werden diese Angebote durch Songwriting-Kurse und Kompositionstraining. Als Ergänzung zur instrumentalen oder gesanglichen Ausbildung bietet die Werdener Musikschule auch Spanischkurse und Yoga an.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Christina Darms
Tel.: 0201 – 9842370
Mail: info@werdenermusikschule.de

 

Adresse

Hufergasse 28
45239 Essen

 

Homepage

www.werdenermusikschule.de


Breckerfeld

Musikschule der Stadt Ennepetal

Die Musikschule der Stadt Ennepetal setzt das Programm „Jedem Kind ein Instrument“ in der Stadt Breckerfeld um.  Finden Sie hier Informationen und Ansprechpartner.

Die Musikschule der Stadt Ennepetal gibt es seit 1978. Insgesamt unterrichten 19 Lehrerinnen und Lehrer. Eine Sehenswürdigkeit der Ennepetaler Musikschule ist der kleine Kammermusiksaal. Ehemals ein sakraler Raum besticht seine runde schlichte Form sowie die stufenförmige Anordnung der Zuhörerreihen und überzeugt durch die hervorragende Akustik.

 

Unterricht

Außerhalb der „klassischen“ Musikinstrumente wird auch andere Musik in Form von Workshops, z.B. Didgeridoo oder Djembespiel, Samba und Musik aus Westafrika angeboten. Die Workshops enden manchmal mit einem Abschlusskonzert im Naherholungsgebiet „Hülsenbecker Tal“ oder in der bekannten Kluterthöhle.

 

Zielgruppen

Kinder, Jugendliche und Erwachsene jeden Alters können sich mit Musik, Musiklernen und Musikmachen beschäftigen. Von den Streichmäusen, dem Salonorchester, dem Klassenorchester „Pizzicato“ bis hin zur E-Band – hier kann sich jeder musikalisch verwirklichen! Seit einiger Zeit bietet die Musikschule der Stadt Ennepetal das Fach „Sprecherziehung“ an. Hier lernen Kinder, sich mit Texten und Gedichten – auch selbstgeschrieben! – auseinander zu setzen und sie, auch vor Publikum effektvoll vorzutragen. Zu diesen Texten entwickeln andere Kinder wiederum Bilder, die unter anderem als Postkartenmotive zu erwerben sind.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Kai Stubenvoll, Leiter der Musikschule
Telefon 02333 – 979 209
(Mo. bis Fr. 8:00 Uhr – 12:00 Uhr)
E-Mail kstubenvoll@ennepetal.de

 

Adresse

Esbecker Str. 38
58256 Ennepetal

 

Homepage

Im Internet findet man uns unter: Stadt Ennepetal, Bereich Kultur.


Fröndenberg

Musikschule Fröndenberg

Seit 1983 wird die Musikschule als privater und gemeinnützig anerkannter Verein geführt. Zurzeit sind 30 hochqualifizierte examinierte Lehrerinnen und Lehrer an der Musikschule Fröndenberg e.V. tätig, die ca. 360 Schülerinnen und Schülern Unterricht geben.

 

Unterricht und Zielgruppen

Die Schwerpunkte der Musikschule Fröndenberg e.V. liegen in der instrumentalen und gesanglichen Ausbildung sowie in der Arbeit mit den verschiedenen Ensembles. Die Musikschule bietet Kurse und Ensembles für alle Altersklassen an. Schon für die Kleinsten (ab 3 Monate) wird der Einstieg durch den Musikgarten® ermöglicht. Außerdem arbeitet die Musikschule mit allen 4 Grundschulen und der Gesamtschule in Fröndenberg zusammen. Die Intention der Arbeit der Musikschule Fröndenberg e.V. liegt darin, den Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen die Musik mit all ihren unterschiedlichen Facetten näher zu bringen und Freude an der Musik zu wecken.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Lia Kuschel, Leiterin der Musikschule
Telefon 02373 – 717 94
E-Mail lia.kuschel@gmx.de

 

Adresse

Eulenstraße 10
Postfach 1349
58730 Fröndenberg

 

Homepage

www.musikschule-froendenberg.de


Gelsenkirchen

Musikschule Gelsenkirchen

Die Städtische Musikschule Gelsenkirchen wurde im Jahr 1977 gegründet. Sie bietet derzeit mit etwa 50 Lehrkräften über 1500 Kindern und Erwachsenen eine breite Palette verschiedener Fächer und Kurse in der Instrumental-, Vokal- und Theorieausbildung an.

 

Unterricht

Jeder mit Interesse an der Erlernung eines bestimmten Instruments, einer fachgerechten Schulung der eigenen Stimme, der Heranführung des eigenen Kindes an die Musik, der Betätigung in einem „klassischen“ Ensemble, einer Pop-Band, einem Chor, oder in einer Theatergruppe ist hier genau richtig. Außerdem bietet die Musikschule eine Vorbereitung auf eine Aufnahmeprüfung an einer Musikhochschule. Immer wieder kommen Kurse und Projekte hinzu, werden Ensembles gebildet und neue musikalische Erfahrungen gemacht. Menschen mit besonderem Förderungsbedarf können von den Kolleginnen und Kollegen des Fachbereichs Sonderpädagogik gezielt beraten und unterrichtet werden.

 

Zielgruppen

Die Musikschule Gelsenkirchen steht allen Altersgruppen offen.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Anna Kim
Telefon 0209 – 169 61 73
E-Mail i@gelsenkirchen.de 

 

Adresse

An der Rennbahn 5
45899 Gelsenkirchen-Horst

 

Homepage

www.gelsenkirchen.de


Gevelsberg

Musikschule Gevelsberg

Die Musikschule Gevelsberg wurde im Jahre 1982 gegründet. Rund 20 Lehrerinnen und Lehrer unterrichten zurzeit mehr als 900 Schülerinnen und Schüler. Seit einigen Jahren existiert eine fruchtbare Kooperation mit den allgemeinbildenden Schulen der Stadt. Durch rege Mitwirkung in und außerhalb Gevelsbergs (ca. 100 Veranstaltungen im Jahr) ist die Schule im Kulturleben der Stadt fest verankert. Zu den besonderen Highlights gehören die Aufführungen eigener Musicals und das jährlich stattfindende „Internationale Gitarrenfestival Gevelsberg“.

 

Unterricht und Zielgruppen

Die Musikschule Gevelsberg bietet Unterricht für alle Altersgruppen. In der Grundstufe können Kinder bereits im Alter von zwei Jahren mit ihren Eltern aktiv am Musikunterricht teilnehmen. Der Instrumentalunterricht wird für alle gängigen Instrumente erteilt. Hinzu kommen die Ergänzungsfächer Chor, Orchester und diverse Ensembles. Musiktheorie rundet das Angebot ab, unter anderem auch als vorbereitende Maßnahme auf ein mögliches Musikstudium. Ein spezieller Fachbereich erschließt Menschen mit Behinderungen den Zugang zur Musik. Die Ballettabteilung verknüpft Musik mit Bewegung und unterstützt die Musicalarbeit. Am Programm „Jedem Kind ein Instrument“ nimmt die Musikschule Gevelsberg seit 2007 teil. Hier kooperiert die Musikschule mit allen Grundschulen Gevelsbergs.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Dagmar Tewes
Telefon 02332 – 2851
E-Mail dagmar.tewes@stadtgevelsberg.de 

 

Adresse

Lindengrabenstr. 18
58285 Gevelsberg

 

Homepage

www.gevelsberg.de/musikschule


Gladbeck

Musikschule Gladbeck

Die Musikschule der Stadt Gladbeck wurde im Jahr 1965 gegründet. Zurzeit unterrichten 63 Lehrerinnen und Lehrer eine Anzahl von rund 2200 Schülerinnen und Schüler. Gerade die Orchester, Jazzensembles und die Big Band sind wichtige Aushängeschilder der Musikschule, die bei vielen öffentlichen Veranstaltungen gerne eingesetzt werden.

 

Unterricht

Das Unterrichtsangebot deckt alle gängigen, klassischen Instrumente ab. Akkordeon, klassische und E-Gitarre, E-Bass, sowie Mandoline, Mandola, Harfe und alle Streich- und Blasinstrumente. Klavier- und Schlagzeugunterricht komplettieren das Angebot. Die elektronischen Tasteninstrumente werden von einer privaten Musikschule unterrichtet, die eng mit der städtischen Musikschule kooperiert. In allen Instrumentalbereichen gibt es auch Ensembles oder Orchester. Die Musikschule der Stadt Gladbeck hält ebenso ein Angebot für Menschen mit Behinderung jeden Alters vor. Theorieunterricht und Gehörbildung im Rahmen einer Studienvorbereitung gehören ebenfalls zum Fächerkanon wie eine Singklassen, ein Jugendchor und der Kammerchor. Eine Ballettabteilung ist ebenso in die Musikschule integriert.

 

Zielgruppen

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sollen durch möglichst früh einsetzende musikalische Ausbildung auf breiter Basis zu eigener musikalischer Tätigkeit angeregt werden. Auch Erwachsene jeden Alters werden mit dem Angebot der Musikschule angesprochen.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Cornelia Böddeker
Telefon 02043 – 97 28 – 15
Telefax 02043 – 97 28 – 28
E-Mail info@musikschule-gladbeck.de

 

Adresse

Musikschule der Stadt Gladbeck
Bernskamp 1
45966 Gladbeck

 

Homepage

www.musikschule-gladbeck.de


Hagen

Musikschule Hagen

1962 wurde die Musikschule Hagen gegründet. Rund 66 Lehrerinnen und Lehrer unterrichten um die 2200 Schülerinnen und Schüler. „Spezialitäten“ der Musikschule Hagen sind der Tanzbereich, der Bereich „Rock- Pop- Jazz“ und der Fachbereich Sonderpädagogik.

 

Unterricht

Das Angebotsspektrum deckt den Musikgarten® (Kinder im Vorschulalter), den Elementarbereich (Kindergartenalter und Grundschule) bis hin zum Unterricht auf Tasten-, Streich-, Blas-, und Zupfinstrumenten ab. Die Musikschule kooperiert mit 25 Schulen und 13 Kindertagesstätten. Stark ausgebaut wurde der Bereich der Ensemblefächer. Besonders erwähnenswert ist hierbei das System der Orchester, in dem rund 180 Kinder, Jugendliche und Erwachsene vom Unterstufen- bis zum Symphonieorchester zusammenwirken. Über den Elementarbereich arbeitet die Musikschule mit 32 Grundschulen zusammen, verfügt aber auch über ein sehr schönes Zentralgebäude im Herzen der Innenstadt.

 

Zielgruppen

Das Angebot wendet sich an alle Bevölkerungsschichten und Altersgruppen.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Frau Ursula Neuhäuser, Fachbereichsleitung des Elementarbereichs
Telefon 02331 207 – 3146
E-Mail ursula.neuhaeuser@stadt-hagen.de

 

Adresse

Dödterstr. 10
58095 Hagen

 

Homepage

www.hagen.de/Musikschule


Hamm

Städtische Musikschule Hamm

Die Städtische Musikschule gehört seit 1940 zum kulturellen Bildungsangebot der Stadt Hamm. Rund 60 Lehrkräfte fördern die musikalische und persönliche Entwicklung von zurzeit etwa 2700 Schülerinnen und Schülern aller Altersgruppen. Der Unterricht wird nicht nur im zentralen Musikschulgebäude erteilt, sondern auch in den „Musikschulen vor Ort“, einem dichten Netz aus etwa 25 Unterrichtsorten in fünf Stadtbezirken.

 

Unterricht und Zielgruppen

Die musikalische Erziehung des Menschen beginnt neun Monate vor der Geburt – die Musikschule 18 Monate danach: Musikgarten, musikalische Früherziehung und musikalische Grundausbildung sind die Basis für einen erfolgreichen Start in den Instrumentalunterricht auf fast allen gängigen Instrumenten oder in die Gesangsausbildung. Der Instrumental- und Vokalunterricht wird selbstverständlich auch von Erwachsenen jeden Alters genutzt – sowohl während der aktiven Berufsphase als auch danach.
Damit niemand allein Musik machen muss, gibt es in der Musikschule mehr als 40 Ensembles, Bands, Orchester und Chöre: Neben der breit angelegten Orchesterschule mit differenzierten Ensembles für Holzbläser, Blechbläser und Streicher stehen allen Instrumentalisten und Sängern zahlreiche Angebote unterschiedlichster Musikstile offen, die das Musikmachen zum Gemeinschaftserlebnis werden lassen. Bei zahlreichen musikschuleigenen, städtischen und sonstigen Veranstaltungen erreichen diese Gruppen mit ihrer Musik Jahr für Jahr einen großen Teil der Hammer Bürgerinnen und Bürger.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Bernd Smalla
Telefon 02381 – 17 56 51
Fax 02391 – 17 29 02
E-Mail musikschule@stadt.hamm.de

 

Adresse

Kolpingstr. 1
59065 Hamm


Hamminkeln

Musikschule Hamminkeln

Die Musikschule Hamminkeln e.V. existiert nun im vierzigsten Jahr in Trägerschaft des Musikvereins Ringenberg und arbeitet als Mitgliedschule nach den Richtlinien des Verbandes deutscher Musikschulen. In der ehemaligen Dorfschule in Ringenberg ist die Musikschule beheimatet und betreut ca. 700 Schülerinnen und Schüler mit zwölf Lehrkräften.

 

Unterricht

Im Elementarbereich werden Kurse vom Eltern-Kind-Musizieren bis zur Musikalischen Grundausbildung im eigenen Haus sowie in öffentlichen Schulen und Familienzentren angeboten. Auch im Bereich der Popularmusik hat die Musikschule einiges zu bieten: Bandgründungen im Dunstkreis der Musikschule färben die regionale Musikszene, eine fetzige Lehrerband – auch schon mal Unterstützung eines „erwachsenen“ Schulchors – ist eine feste und attraktive Säule in der Projektarbeit mit anderen Kultureinrichtungen. Vielfältige Ensemblearbeit lädt zahlreiche Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen zum gemeinsamen Musizieren ein und ist übers ganze Jahr wichtiger Teil des ländlichen Kulturlebens. Die Musikschule ist gefragter Partner der Kreiskulturtage.

Eine Besonderheit ist unsere Aktion Musik am Bett. Hier besuchen kleine Musikanten mit ihrer Lehrkraft alte, ans Bett gebundene Menschen in Pflegeheimen mit einem Volksliedprogramm.

Der Musikalische Spaziergang lockt einmal im Jahr hunderte von musikbegeisterten Hamminkelner Bürgerinnen und Bürgern ins historische Gebäude Ringenbergs, um den Darbietungen der Musikschule an akustisch und geschichtlich reizvollen Orten zu lauschen.

 

Zielgruppen

Die Musikschule Hamminkeln ist offen für Menschen jeden Alters und jeder Herkunft. Menschen mit Behinderung werden mit allen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten gefördert und gefordert.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Ulrich Ingenbold und Stefanie Gehringer
Telefon 02852 – 2943
Fax 02852 – 724 21
E-Mail musikschule.hamminkeln@t-online.de

 

Adresse

Zingelstraße 15
46499 Hamminkeln – Ringenberg

 

Homepage

www.musikschule-hamminkeln.de


Hattingen

Musikschule Hattingen

Die Musikschule der Stadt Hattingen existiert seit über 35 Jahren. Mit mittlerweile 1.300 Schülerinnen und Schülern, 25 festangestellten Lehrkräften und 25 Honorarkräften ist sie in den unterschiedlichsten Bereichen der Musikkultur sehr präsent.

 

Unterricht und Zielgruppen

Auf dem Programm stehen sowohl frühkindliche Erziehung als auch Instrumentalunterricht für alle Altersklassen. An der Musikschule gibt es sehr unterschiedliche Ensembles und Chöre. Neben dem bekannten Hattinger Kinderchor existieren Seniorenorchester und verschiedene Big Bands.
Vor allem im Bereich der schulischen Kooperationen haben sich zahlreiche Projekte entwickelt. Die Musikschule arbeitet mit sieben Grundschulen, fünf Kindergärten, zwei Gymnasien und einer Realschule zusammen. Hervorzuheben ist das Projekt der „Jungen Hattinger Sinfoniker“ als Kooperation der beiden Gymnasien und der Musikschule, die protbezogen einmal im Jahr ein großes sinfonisches Konzert präsentieren.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Peter Brand, Leiter der Musikschule
Telefon 02324 – 204 3540
E-Mail musikschule@hattingen.de

 

Adresse

Marktplatz 4
45527 Hattingen

 

Homepage

Die Musikschule ist über die Seite der Stadt Hattingen zu finden: www.hattingen.de


Herdecke

Musikschule Herdecke

Die Musikschule in Herdecke gibt es seit 1978. Insgesamt 30 Lehrerinnen und Lehrer unterrichten rund 1400 Schülerinnen und Schüler.

 

Unterricht

Schwerpunkte liegen in der musikalischen Früherziehung. Unter anderem werden Eltern-Kind-Gruppen, Musikgarten® und Orffscher Spielkreis angeboten. Außerdem finden sich auch Menschen mit Behinderung in unseren Angeboten wieder. Die Hauptfächer decken sämtliche gängigen Instrumentengruppen ab. Zudem kann der Unterricht in den verschienden Ensembles stattfinden, wie zum Beispiel im Blockflötenensemble „Blockschokolade“, im Musikschul-Sinfonieorchester, im Kinderorchester „Fidelio“, in der Jazz-Band „The Greenhorns“, oder im Samba-Ensemble „Banda Loca“. Die Musikschule Herdecke verfügt zusätzlich zum musischen Angebot über eine Abteilung für Tanz und Bewegung (Tai Chi).

 

Zielgruppen

Die Angebote stehen für Kinder ab sechs Monaten und Erwachsene aller Altersstufen bereit.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Ulrike Dittmar-Dretzler, Leiterin der Musikschule Herdecke
Heike Kranefeld
Telefon 02330 – 209 246
E-Mail staedtische-musikschule@herdecke.de

 

Adresse

Vinkenbergstr. 5
58313 Herdecke

 

Homepage

www.herdecke.de


Herne

Städtische Musikschule Herne

Seit spätestens 1982 wird in Herne Musik unterrichtet und zwar an der Städtischen Musikschule, zentral gelegen zwischen der Autobahnausfahrt Herne-Eickel und der Innenstadt. 50 Lehrerinnen und Lehrer unterrichten 3000 Schülerinnen und Schüler jeder Altersklasse. Neben dem zentralen Gebäude sind auch mehrere Dependancen im Herner Stadtgebiet verteilt.

 

Unterricht und Zielgruppen

Die Städtische Musikschule Herne bietet Unterricht für alle Altersgruppen. Angefangen mit den Kleinsten: der Elementarunterricht reicht von Eltern-Kind-Kursen (Musikwindeln und Musikzwergen (6 Monate – 4 Jahre)) über die Musikalische Früherziehung (MFE) und Musikrabauken (5 – 7 Jahre), den Piano-Kids und Suzuki-Violinen. Außerdem gibt es auch Musik auf Rädern, d.h. MFE in Kindergärten. Menschen mit Behinderung können sich im Projekt „Musik verbindet“ beteiligen.

Seit mehreren Jahren bietet die Städtische Musikschule Herne Elementarunterricht in vielen Grundschulen an. Fächer im Einzel- und Gruppenunterricht sind unter anderem: Blockflöte, Baglama, Gitarre, Cello, E-Gitarre, E-Bass, Geige, Cembalo, Klavier, Posaune, Klarinette, Horn, Kontrabass, Trompete, Vibraphon, Fagott, Schlagzeug, Querflöte, Saxophon, Bratsche, Akkordeon, Keyboard, E-Orgel und Oboe. In allen Instrumentalbereichen gibt es auch Ensembles oder Orchester, ergänzt durch die Fächer Gesang (Chöre) sowie die studienvorbereitende Fachausbildung.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Intrument“

Suat Calilik
Telefon 02323 – 91 90 114
E-Mail suat.calilik@herne.de 

 

Adresse

Gräffstraße 43
44623 Herne


Herten

Musikschule Herten

Die Musikschule der Stadt Herten wurde 1980 gegründet und ist Mitglied im „Verband deutscher Musikschulen“. Heute unterrichten 29 erfahrene Musik- und InstrumentalpädagogInnen mehr als 700 Schülerinnen und Schüler. Mit den renommierten Hertener Schlosskonzerten leistet die Musikschule zudem seit über 25 Jahren einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Landschaft der Region.

 

Unterricht

Die Angebotspalette im Elementar- und Instrumentalunterricht reicht von pädagogisch motivierter Basisarbeit bis hin zur studienvorbereitenden Fachausbildung. Bei den „Musikbambinis“ werden schon zwei- bis vierjährige Kinder spielerisch an Musik und Rhythmus herangeführt. Während der Orientierungsstufe, im Anschluss an die Musikalische Früherziehung, werden den Kindern beim „Instrumentenkarussel“ verschiedene Instrumente vorgestellt. Viele Ensembles der Musikschule sind fester Bestandteil des Hertener Musiklebens: Schlossorchester, Zwergen- und Streichorchester, Akkordeonorchester und mehrere Bläserensembles. Seit 2002 bestehen Kooperationen mit mehreren Grundschulen, auch im Rahmen der Offenen Ganztagsschule und dem Projekt „Kultur und Schule“.

 

Zielgruppen

Die Musikschule Herten steht Musikinteressierten aller Altersgruppen offen. Spezielle Angebote gibt es für Menschen mit Sehbehinderung. Im Schuljahr 2007/08 starteten zwei Hertener Grundschulen mit 61 Kindern das Programm „Jedem Kind ein Instrument“. Seit dem Schuljahr 2008/09 nehmen 258 weitere Kinder aus insgesamt fünf Grundschulen teil.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Sabine Fiebig, Musikschulleiterin
Telefon 02366 303 527
E-Mail s.fiebig@herten.de

Jutta Sosna-Grabelus, Schulprotkoordination
Telefon 02366 303 517
E-Mail j.sosna-grabelus@herten.de

 

Adresse

Konrad-Adenauer-Str. 23
45699 Herten

 

Homepage

www.herten.de/bildung/musikschule/index.html


Holzwickede

Musikschule Holzwickede

Die Musikschule Holzwickede e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der nunmehr seit 19 Jahren in der kulturellen Bildungsarbeit tätig ist. Die Idee ist es, allen Holzwickedern die Möglichkeit einer wohnortnahen musikalischen und tänzerischen Ausbildung zu bieten. Mittlerweile ist aus dieser Idee ein hochwertiges und umfassendes Angebot geworden. Es reicht von den ersten Schritten in die Welt der Musik und des Tanzes bis hin zur vorbereitenden Ausbildung für das Universitäts- und Musikhochschulstudium. Darüber hinaus gibt es immer wieder spannende neue Themen in unseren Kursen und Seminaren zu entdecken. Spaß und Freude am Musizieren und Tanzen stehen für uns dabei immer im Vordergrund.

 

Unterricht und Zielgruppen

Der Instrumental- und Vokalunterricht ist offen für alle Alterstufen ab ca. 6 Jahren. Ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Wiedereinsteiger, sie können mit dem Unterricht jederzeit beginnen. Im Mittelpunkt unseres Unterrichts stehen die individuellen Fähigkeiten und musikalischen Interessen. In der musikalischen Früherziehung machen Kinder ab 4 Jahren gemeinsam in der Gruppe Ihre ersten Schritte in die Welt der Musik und entdecken im Laufe von 2 Jahren ihre Vielfalt. Die Musikschule hat zwei eigene, kleine Orchester. In ihnen musizieren gemeinsam Schüler und Schülerinnen aller Fächer und Altersstufen.


Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Andrea Riegner, Leiterin der Musikschule
Telefon 02301 5881
E-Mail info@musikschule-holzwickede.de


Adresse

Opherdicker Str. 44
59439 Holzwickede


Homepage

www.musikschule-holzwickede.de


Kamp-Lintfort

Musikschule Kamp-Lintfort

1991 fand die Gründung der Musikschule Kamp-Lintfort e.V. statt. Sie sieht sich als offener Treffpunkt für alle Musik- und Kulturinteressierten. 32 Lehrerinnen und Lehrer unterrichten rund 650 Schülerinnen und Schüler.

 

Unterricht

Das Angebot der Musikschule Kamp-Lintfort reicht von musikalischer Früherziehung über den Unterricht gängiger Musikinstrumente und der Gesangsausbildung hin zum Spielen in Ensembles, wie dem Musiktheater-Ensemble, dem Gitarren- und dem Streicherensemble. Außerdem setzt sie sich für die Neugründung und Erhaltung von Bands ein. Im Bereich Tanz stehen Ballett und Modern Dance auf dem Programm.

 

Zielgruppen

Das Unterrichtsangebot der Musikschule steht allen Altersgruppen offen.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Martin Begall
Telefon 02842 – 2019
E-Mail info@musikschule-kamp-lintfort.de

 

Adresse
Moerser Str. 319
47475 Kamp-Lintfort

 

Homepage

www.musikschule-kamp-lintfort.de


Lünen

Musikschule Lünen

Die Musikschule Lünen gibt es seit 41 Jahren. Das Lehrerkollegium hat 34 Mitglieder zusätzlich einer Verwaltungskraft. Davon sind 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hauptamtliche Kräfte. Wir unterrichten etwa 550 Schülerinnen und Schüler im Kernbereich, 175 Schülerinnen und Schüler nutzen dabei zusätzlich das Angebot der Ensemblearbeit. Knapp 700 Kinder und Jugendliche werden derzeit in Schulproten unterrichtet, sowohl in Grundschulen als auch in weiterführenden Schulen.

 

Unterricht und Zielgruppen

Das Angebot reicht von den „Musikzwergen“, die im Alter von 18 Monaten einsteigen, bis zum Unterricht für Erwachsene. Auch außergewöhnlichere Instrumente wie zum Beispiel die Harfe werden angeboten. In Kooperation mit der VHS Lünen konnte die Musikschule Lünen vor einigen Jahren das Projekt goCulture ins Leben rufen. Als gemeinsames Projekt konnten Kurse mit den Schwerpunkten Tanz, Gestalten mit Farben, musikverwandte Themen (Didgeridoo-Bau) und Ähnliches angeboten werden.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Ullrich Gronemeyer
Telefon 02306 – 104 2551
E-Mail musikschule@luenen.de

Adresse

Kurt-Schumacher-Str. 42
44532 Lünen

 

Homepage

www.luenen.de


Moers

Moerser Musikschule

In Moers setzen die Moerser Musikschule und die Musikschule Rhein-Ruhr das Programm „Jedem Kind ein Instrument“ gemeinsam in den Grundschulen um. Finden Sie hier Informationen und Ansprechpartner.

Die Moerser Musikschule (MMS) wurde am 1.10.1968 als Gesellschaft bürgerlichen Rechts gegründet. Die ca. 2.700 Schülerinnen und Schüler werden von insgesamt 63 Lehrkräften unterrichtet.

 

Unterricht

Neben den verschiedenen Instrumental- und Vokalfächern bietet die MMS Unterricht in Instrumentalkursen (z.B. Violine/Violoncello) und in den Bereichen Kammermusik, Rock/Pop/Jazz, Alte Musik, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dispokinesis an. Verschiedenste Kurse im Projektbereich ergänzen das ständige Unterrichtsangebot. Regelmäßige Veranstaltungen und Konzerte runden das Angebot ab. Bereits seit vielen Jahren kooperiert die Moerser Musikschule erfolgreich mit Kindergärten (Musikalische Früherziehung), allgemeinbildenden Schulen (OGS-Kurse, Bläser- und Streicherklassen, „Jedem Kind ein Instrument“) und anderen Kooperationspartnern, wie z.B. Kulturvereinen.

 

Zielgruppen

Das Angebot richtet sich an alle Altersstufen, angefangen vom Unterricht für Kleinkinder (Eltern-Kind-Kurse) und Kinder im Elementarbereich (Musikalische Früherziehung, Grundausbildung) über Unterricht für Jugendliche und Erwachsene ohne Altersbegrenzung. Unterrichtet wird sowohl im Einzelunterricht, als auch in Kleingruppen von zwei bis sechs, Großgruppen von sieben bis neun und Klassen ab zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Claudia Scheibel
Telefon 02841 – 13 33
E-Mail Claudia.Scheibel@moers.de

 

Adresse

Martinstift
Filder Straße 126
47447 Moers

 

Homepage

www.moerser-musikschule.de


Musikschule Rhein-Ruhr gGmbH

Die Musikschule Rhein-Ruhr wurde 1990 unter dem Namen „Musikschule Thies“ in Oberhausen gegründet. Heute werden unter ihrem Dach über 6500 Schülerinnen und Schüler von 130 Lehrkräften unterrichtet. Die Musikschule verfügt über sechs eigene Standorte in Essen, Oberhausen und Moers und über 60 Standorte im Rahmen von Kooperationsprogrammen mit Grund- und weiterführenden Schulen in über zehn Kommunen in der Region Ruhrgebiet und Niederrhein. Nach der Anerkennung als gemeinnütziger außerschulischer Bildungsträger (2003) und der Umbenennung in „Kulturhaus Rhein-Ruhr“ (2004) heißt die Musikschule seit 2010 „Musikschule Rhein-Ruhr“. Seit 1998 ist sie Mitglied im Bundesverband deutscher Privatmusikschulen (bdpm).

 

Unterricht

Das Unterrichtsangebot reicht von der musikalischen Früherziehung über den Einzel-, Partner- oder Kleingruppenunterricht bis zur Vorbereitung auf ein Studium an der Musikhochschule. Die Schüler singen zusammen im Chor, musizieren im Klassenverband in einer Schulkooperation in der Bläserklasse, lernen in der Instrumentengruppe für die Schulbigband oder spielen in einem der vielen Ensembles. Die Musikschule Rhein-Ruhr ist eine Gemeinschaft von Menschen, die sich verpflichtet fühlt, Musik als eine wichtige Säule des kulturellen Lebens in der Region Rhein-Ruhr zu festigen. Sie sieht sich vor allem in der Verantwortung, weiterhin eine vielfältige Angebotspalette aufzustellen, in der sich jeder Musikliebende wiederfinden kann.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“
Gregor Waldeyer, pädagogischer Leiter
Telefon 0208 – 9606-0
E-Mail waldeyer@musikschule-rhein-ruhr.de

Malte Lohmann, Verwaltungsleiter
Telefon 0208 – 9606-0
E-Mail lohmann@musikschule-rhein-ruhr.de

Adresse

Musikschule Rhein-Ruhr gGmbH
Schlägelstraße 54
46045 Oberhausen

Homepage

www.musikschule-rhein-ruhr.de


Mülheim an der Ruhr

Musikschule der Stadt Mülheim an der Ruhr

Die Musikschule der Stadt Mülheim an der Ruhr existiert seit 1953. An der Musikschule sind derzeit 50 Lehrkräfte sowie 15 Dozenten im Honorarbereich beschäftigt. Derzeit erhalten 2600 Schülerinnen und Schüler Unterricht. Als eine der ersten Schulen im Bundesgebiet hat die Musikschule vor knapp 30 Jahren die Arbeit mit behinderten Kindern und Jugendlichen aufgenommen.

 

Unterricht

Die spezifische Angebotspalette der Mülheimer Musikschule umfasst die ganzheitliche musikalische Grundbildung, 25 Instrumental- und Vokalfächer in Klassen-, Gruppen- und Einzelunterricht und eine Vielzahl von Ensemblefächern unterschiedlicher Besetzung und Stilistik (Kernbereich).

 

Zielgruppen

Spezielle Angebote wenden sich besonderen Zielgruppen wie Erwachsenen, behinderten Menschen und ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu. Mit diesen „Kursen und Workshops“ reagiert die Musikschule auf neue Entwicklungen und aktuelle Teilnehmerwünsche.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Bärbel Frensch-Endreß, Leiterin der Musikschule
Petra Tübben, Lehrkraft im Elementar- und Intrumentalbereich
Debbie Justen, Büro der Musikschule
Telefon 0208 – 4 55 43 00

 

Adresse

Von-Graefe-Str. 37
45470 Mülheim an der Ruhr

 

Homepage

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage www.musikschule-muelheim.de


Neukirchen-Vluyn

Musikschule Neukirchen-Vluyn

Die Musikschule Neukirchen-Vluyn e.V. wurde 1975 gegründet. Sie richtet sich nach den Vorgaben des Verbandes deutscher Musikschulen und bezieht dabei die örtlichen Gegebenheiten in ihre Angebote ein. An der Musikschule Neukirchen-Vluyn e.V. werden zurzeit fast 900 Schülerinnen und Schüler von 31 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Dass die Musikschule nun schon über 35 Jahre erfolgreich arbeitet, ist zu einem Großteil auf die ehrenamtliche Tätigkeit, den Einsatz und die Verantwortung der Vereinsmitglieder zurückzuführen. Der von den Mitgliedern gewählte Vorstand setzt sich stark für die Pflege der musikalischen Bildung und Ausbildung in Neukirchen-Vluyn ein.

 

Unterricht

Für Vorschulkinder bietet die Musikschule die zweijährige Musikalische Früherziehung und den Suzuki-Violinen-Unterricht. In Ausnahmefällen kann auch mit dem regulären Instrumentalunterricht begonnen werden. Schulkinder, Jugendliche und Erwachsene erhalten Gruppen- oder Einzelunterricht in vielen Intrumental-, Vokal- oder theoretischen Fächern, wobei sich das Angebot immer nach der Nachfrage richtet. Während beliebte Fächer zum Teil lange Wartelisten aufweisen, ist in den weniger populären Fächern oft ein Schnelleinstieg möglich. Der Unterricht findet in der Regel wöchentlich statt. Während der gesetzlichen Schulferien ist die Musikschule geschlossen.In verschiedenen festen und sporadisch zusammengesetzten Ensembles sowie in Konzerten, Wettbewerben, Workshops und Kursen besteht die Möglichkeit, Erlerntes in der Praxis anzuwenden. Musikalische Kommunikationsfähigkeit und Flexibilität sind neben den instrumentaltechnischen Zielen ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts an der Musikschule Neukirchen-Vluyn e.V.

 

Zielgruppen

Die Musikschule in Neukirchen-Vluyn bietet Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Instrumental-, Vokal- und Theorie-Unterricht zu einem fairen Preis. Möglich wird dieses durch die Unterstützung der Stadt.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Steffen Molderings, Bettina Henke
Telefon 02845 – 942 69
E-Mail info@msnv.de

 

Adresse

Hartfeldstraße 45
47506 Neukirchen-Vluyn

 

Homepage

www.msnv.de


Oberhausen

Musikschule Oberhausen

In Oberhausen setzt die Musikschule Oberhausen das Programm „Jedem Kind ein Instrument“ gemeinsam mit der Sterkrader Klostermusikschule in den Grundschulen um. Finden Sie hier Informationen und Ansprechpartner zur Musikschule Oberhausen.

Die Geschichte der Musikschule Oberhausen beginnt 1962 mit der Gründung zweier privater Musikschulen. 1964 schlossen sie sich zur Oberhausener Musikschule e.V. zusammen. Seit 1966 ist die Musikschule eine städtische Einrichtung. Rund 1400 Schülerinnen und Schüler werden von 40 Lehrkräften unterrichtet.

 

Unterricht und Zielgruppen

Das Angebot der Städtischen Musikschule Oberhausen reicht von der musikalischen Früherziehung über den Instrumental- und Gesangsunterricht bis hin zur studienvorbereitenden Ausbildung. Behinderte Schülerinnen und Schüler können in den Sonderkindergärten und –schulen ebenfalls an der „Musikalischen Früherziehung und Grundausbildung“ teilnehmen. Darüber hinaus bieten die Ensembles der Städtischen Musikschule Gelegenheit, gemeinsam zu musizieren und das Erarbeitete bei verschiedenen Veranstaltungen einem breiten Publikum vorzustellen.
In dem seit über 15 Jahren bestehenden Integrationskreis „Regenbogen“, ein Musizierkreis mit behinderten und nichtbehinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, wird das gemeinsame Musizieren besonders gefördert. Ein weiterer Schwerpunkt bildet die Förderung der Rock- und Popmusik und „Musik am Computer“. Ein voll ausgebautes Tonstudio ermöglicht die Herstellung eigener CDs.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Jürgen Krautwig
Telefon 0208 – 941 07 16
E-Mail juergen.krautwig@oberhausen.de

 

Adresse

Stadt Oberhausen
Bereich 0-6 / Musische Bildung
Im Lipperfeld 7a
46042 Oberhausen

 

Homepage

www.musikschule-oberhausen.de


Sterkrader Klostermusikschule

In Oberhausen setzt die Musikschule Oberhausen das Programm „Jedem Kind ein Instrument“ gemeinsam mit der Sterkrader Klostermusikschule in den Grundschulen um. Finden Sie hier Informationen und Ansprechpartner zur Sterkrader Klostermusikschule.

 

Als Teil des fvkm Förderverein Kirchenmusik Liebfrauen e.V. wurde die Sterkrader Klostermusikschule im Jahre 2004 gegründet, um durch eine umfassende Musikausbildung die musikalische und persönliche Entwicklung der Schüler und Schülerinnen zu fördern und somit zur Gestaltung der Kirchenmusik und der Kulturlandschaft von morgen einen Beitrag leisten zu können. Sie hat ihren Sitz im ehemaligen Kapuzinerkloster in Oberhausen-Sterkrade. Rund 22 Fachlehrer unterrichten hier ca. 300 Schüler und Schülerinnen.

 

Unterricht und Zielgruppen

Die Sterkrader Klostermusikschule bietet unter Einbezug aktueller pädagogisch-didaktischer Entwicklungen und neuer Medien einen individuellen, vielseitigen und modernen Unterricht in einer geborgenen Lernatmosphäre für alle Altersgruppen an. Angeboten werden verschieden konzipierte Musizierkurse für Kleinkinder sowie Unterricht und Kurse für alle gängigen Instrumente und Gesang für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ein Kursangebot in der Stimmbildung sowie neue Ensemblekurse im Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbereich runden das Musikangebot ab. Darüber hinaus arbeitet die Sterkrader Klostermusikschule mit sechs Kindertageseinrichtungen in Oberhausen zusammen und bietet hier eine musikalische Früh- bzw. Grundausbildung an. Am Programm „Jedem Kind ein Instrument“ nimmt die Sterkrader Klostermusikschule seit 2007 teil. Hier kooperiert die Musikschule mit der Grundschule Schwarze Heide und der Oberhausener Musikschule.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Veit Jürgen Zimmermann
Telefon 0208 – 69 99 420
E-Mail zimmermann@sterkrader-klostermusikschule.de

Adresse
Roßbachstr. 41
46149 Oberhausen Sterkrade

 

Homepage

www.sterkrader-klostermusikschule.de


Recklinghausen

Musikschule der Stadt Recklinghausen

Die Musikschule der Stadt Recklinghausen wurde im Jahre 1955 gegründet. Obwohl die Musikschule von ihrer Schülerzahl recht klein ist, leistet sie sich 12 Ensembles und eine Abteilung Musiktheater. Das Kollegium bilden 26 Lehrerinnen und Lehrer. Diese erreichen 949 Schülerinnen und Schüler. Wesentliches Ziel des Musikunterrichts ist die Anregung von musikalischen Interessen und die Förderung musikalischer Erlebnisfähigkeit und Kreativität. Besonders begabten Schülerinnen und Schülern soll in der vorberuflichen Fachausbildung die Vorbereitung auf ein Musikstudium geboten werden.

 

Unterricht

Im Kernbereich der Musikschularbeit stehen die musikalische Elementarbildung, die instrumentale und vokale Ausbildung sowie die Ensemblearbeit. Die Arbeit der Musikschule in Recklinghausen ist geprägt durch eine sehr intensive Berücksichtigung der Musikensembles.

 

Zielgruppen

Die Musikschule soll auf den sozialen Wandel (Altersstruktur, Ausländeranteil, verändertes Freizeitverhalten) mit einer inhaltlichen und pädagogischen Öffnung reagieren. Ein großes Schwergewicht legt die Musikschule in Recklinghausen auf die Elementare Musikerziehung.

 

Ansprechpartnerin für „Jedem Kind ein Instrument“

Annette Heller-Resch
Telefon 02361 – 501 952
E-Mail annette.heller-resch@recklinghausen.de

 

Adresse

Willy-Brandt-Park 1
45657 Recklinghausen

 

Homepage

Weitere Informationen sind über die Homepage der Stadt Recklinghausen unter dem Menüpunkt „Kultur Bildung und Sport“ zu finden: www.recklinghausen.de


Rheinberg

Städtische Musikschule Rheinberg

Die Städtische Musikschule Rheinberg als Einrichtung des Kulturbüros der Stadt Rheinberg existiert seit 1980. In den ersten Jahren fand der Unterricht dezentral in Rheinberger Schulen statt, 1994 bezog die Musikschule ihr eigenes Domizil im historischen Baudenkmal „Alte Kellnerei“, ca. 200 m entfernt vom Rheinberger Stadthaus. Ca. 300 Schülerinnen und Schüler werden von z. Zt. 10 LehrerInnen unterrichtet.

 

Unterricht

Die Musikschule bietet ein umfangreiches und vielseitiges Unterrichtsangebot. Für die Kleinsten (1 ½ bis 3 Jahre) wird der Eltern-Kind-Kurs Musikgarten angeboten, gefolgt von musikalischer und tänzerischer Früherziehung für die Altersgruppen von 3 – 6 Jahren. Im Instrumentalunterricht stehen Gitarre, Blockflöte, Querflöte, Keyboard und Violine auf dem Programm. In den Räumen des Sportstudios Fit Line hat die städtische Musikschule außerdem eine Tanzwerkstatt eingerichtet. Dort werden die Kurse “ Hip Hop“ und „Modern Dance“ angeboten.

 

Zielgruppen

Das Unterrichtsangebot richtet sich an alle Altersgruppen.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Jeanette Haas
Telefon 02843 / 171-269
E-Mail jeanette.haas@rheinberg.de

 

Adresse Sekretariat Musikschule            

Alte Kellnerei
Innenwall 104
47495 Rheinberg

Verwaltung Musikschule

Kulturbüro der Stadt Rheinberg
Kirchplatz 10
47495 Rheinberg

 

Homepage

www.rheinberg.de


Schwelm

Städtische Musikschule Schwelm

Die Städt. Musikschule Schwelm wurde im Jahr 1971 gegründet. Zurzeit unterrichten 27 Lehrkräfte rund 530 Schülerinnen und Schüler.

 

Unterricht

Das Angebot setzt in der „Krabbelstube“ an und führt über die Musikalische Früherziehung und Grundausbildung zum Instrumentalunterricht. Der Unterricht erfolgt im Einzel- und Gruppenunterricht. Zusätzlich existieren eine ganze Reihe von Ensembles, unter anderem mehrere Blockflötenensembles, ein Streichensemble, ein Gitarrentrio, ein Salonorchester, eine Beat-Revival- Band sowie ein Jazz/Rock/Pop-Chor. Besonders erwähnenswert sind die Arbeit mit geistig behinderten Schülerinnen und Schülern in mehreren Behindertenensembles. Die Musikschule kooperiert mit einem Familienzentrum und der Städt. Realschule. Dort werden Instrumentalkurse und ein Orchester angeboten.

 

Zielgruppen

Unterrichtet werden Kinder ab zwei Jahren sowie Jugendliche und Erwachsene ohne Altersbegrenzung.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Regine Köppen, stellv. Leiterin der Musikschule
Telefon 02336 – 801 277
E-Mail Koeppen@schwelm.de

 

Adresse

Kaiserstraße 69
58332 Schwelm

 

Homepage

http://www.schwelm.de/Staedt-Musikschule.320.0.html


Schwerte

Musikschule Schwerte

Seit 1970 gibt es die Musikschule als Institut zur Förderung der musikalischen Bildung. Zurzeit besuchen ca. 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Instrumentalunterricht oder singen in einem der Chöre. Für das Kernangebot sind 28 Lehrerinnen und Lehrer an der Musikschule beschäftigt.

 

Unterricht

Aktiv Musizieren kann man im Gruppen- und Einzelunterricht und in verschiedenen Ensembles auf fast allen Instrumenten. Außerdem bieten Chöre für jede Altersgruppe Möglichkeiten zur gesanglichen Betätigung. Durchlaufenden Unterricht gibt’s ab dem vierten Lebensjahr in der „Musikalischen Früherziehung“ oder ab dem ersten Schuljahr in der „Musikalischen Grundausbildung“. Neben den Kernschwerpunkten werden Kurse und Projekte wie z.B. Stimmbildungsworkshops, Ballett oder auch Musikkurse in Kindertagestätten und Schulen angeboten.

 

Zielgruppen

Die Musikschule Schwerte steht als Kultur- und Weiterbildungsbetrieb offen für Musikbegeisterte jeden Alters.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Brigitte Bleser
Telefon 02304 – 104 841
E-Mail brigitte.bleser@kuwebe.de

 

Adresse

Westenort 18
58239 Schwerte

 

Homepage

www.kuwebe.de


Selm

Musikschule der Stadt Selm

Die Musikschule im FoKuS Selm wurde im Jahr 1993 gegründet und ist im Bürgerhaus Selm angesiedelt. Das Angebot umfasst elementare Musikpädagogik, Gruppen und Einzelunterricht in fast allen Instrumentalfächern (auch Harfe), Gesangsunterricht, Ensembleunterricht, Instrumentenvermietung und Ballettunterricht. Seit 2007 betreut die Musikschule das Programm „Jedem Kind ein Instrument“, an dem derzeit alle Selmer Grundschulen und eine Förderschule teilnehmen. Im Bereich der Ensemble-Arbeit kooperiert die Musikschule mit den allgemeinbildenden Schulen der Stadt Selm. Das Unterrichtsangebot steht sowohl Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ohne jede Einschränkung offen.

 

Unterricht

Wir bieten außer einigen exotischen Instrumenten wie Harfe, Hackbrett oder Gambe Unterricht in allen üblichen Bereichen.

 

Zielgruppen

Alle Bürgerinnen und Bürger von jung bis alt können an dem Angebot der Musikschule Selm teilhaben.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Verena Volkmer, Leiterin der Musikschule
Telefon 02592 – 922 820
E-Mail v.volkmer@stadtselm.de

 

Adresse

Willy-Brandt-Platz 2
59379 Selm

 

Homepage

Wir sind auf der Homepage auf www.selm.de zu finden


Sprockhövel

Musikschule der Stadt Sprockhövel

Die Musikschule der Stadt Sprockhövel wurde im Jahr 1976 gegründet. 20 Lehrerinnen und Lehrer unterrichten rund 1.200 Schülerinnen und Schüler. Aufgrund einer Vielzahl von Veranstaltungen ist die Musikschule fest im Kulturleben der Stadt verankert.

 

Unterricht

Das Unterrichtsangebot setzt mit den Musikzwergen an und führt über die Musikalische Früherziehung zum Instrumental- und Vokalunterricht. An der Musikschule gibt es eine Vielzahl von Ensembles im Klassik-, Rock- und Jazzbereich sowie eine große Ballettabteilung. Hervorzuheben sind die intensive Zusammenarbeit mit den Kinder-gärten und Rock/Pop-Workshops im Rahmen des Kulturrucksacks. Am Programm „Jedem Kind ein Instrument“ nimmt die Musikschule Sprockhövel seit 2008 teil. Hier kooperiert sie mit allen Grundschulen der Stadt.

 

Zielgruppen

Unterrichtet werden Kinder ab zwei Jahren sowie Jugendliche und Erwachsene ohne Altersbegrenzung. Menschen mit Behinderungen werden in den Unterricht integriert.

 

Ansprechpartnerin für „Jedem Kind ein Instrument“

Annegret Theis, Leiterin der Musikschule
Telefon 02339 – 126 715
E-Mail Annegret.Theis@sprockhoevel.de

 

Adresse

Kulturhaus in Haßlinghausen
Gevelsberger Str. 13
45549 Sprockhövel

 

Homepage

Im Internet findet man die Musikschule unter:
www.sprockhoevel.de, Rathaus – Sport , Kultur & Weiterbildung


Unna

Jugendkunstschule Unna

Die Jugendkunstschule (JKS) ist eine multimediale Einrichtung der außerschulischen kulturellen Kinder- und Jugendarbeit in den Fächern Musik, Theater und Gestaltung. Im Jahr 2008 feiert sie ihr 30-jähriges Bestehen. Diesen Erfolg verdankt sie einem kulturpädagogischen Konzept, das eine breite Anfängerförderung gegenüber einer Eliteausbildung favorisiert. Die JKS Unna ist mit über 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie über 50 Dozentinnen und Dozenten im wöchentlichen Kurssystem die größte JKS in Nordrhein-Westfalen. Über Projekte kooperiert die JKS auch mit Kindergärten (Sprachförderung, Kindertheater), Schulen (OGS, „Jedem Kind ein Instrument“, 13plus, Kultur und Schule, Bläser- und Musical-Klassen) und Initiativen (Werkstatt-Theater).

 

Unterricht und Zielgruppen

Frühmusische Angebote für 4 bis 12-Jährige (frühmusikalische Erziehung, Kindermalschule, Sprachförderung und Kindertheater) sind ebenso im Programm wie auch Vertiefungsangebote für 13- bis 20-Jährige (Instrumentalunterricht, Ensembles im Klassik-, Rock- und Jazzbereich, Jugendtheatergruppen und studienvorbereitende Kunstkurse).

Erwachsene können zudem in Experten-Workshops (Kunstpädagogische Werkstatt), der Theaterpädagogischen Ausbildung und Musikfortbildungen (in Kooperation mit der VHS) ihr fachspezifisches Handwerkszeug erweitern.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Uli Bär, Fachleiter Elementarbereich
Telefon 02303 – 961 22 52
E-Mail ulrich.baer@stadt-unna.de

 

Adresse

Kurpark 4
59425 Unna

 

Homepage

www.jugendkunstschule-unna.de


Werne

Musikschulkreis Lüdinghausen

Der Musikschulkreis Lüdinghausen umfasst die Musikschulen der fünf Gemeinden Lüdinghausen, Nordkirchen, Olfen, Senden und Werne. Er wurde im Jahr 1965 gegründet. 45 Lehrkräfte unterrichten zurzeit ca. 1.300 Schülerinnen und Schüler.

 

Unterricht

Das Unterrichtsangebot deckt die Bereiche von der elementaren musikalischen Früherziehung über alle klassischen Musikinstrumente bis zum Musizieren in Chor, in der Kammermusikgruppe und den Orchestern ab. Schwerpunkt des Musikschulkreises sind die Orchestergruppen mit dem großen Jugendsinfonieorchester an der Spitze.

 

Zielgruppen

Zielgruppen sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Jeder, der Spaß an Musik hat, ist willkommen.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Dr. Hans Wolfgang Schneider, Leiter der Musikschule
Telefon 02 59 1 – 92 61 75

 

Adresse

Borg 2
59348 Lüdinghausen

 

Homepage

http://musikschulkreis.luedinghausen.de


Wesel

Musik- und Kunstschule der Stadt Wesel

Die Musik- und Kunstschule der Stadt Wesel (MKS) wurde 1969 als eine der ersten kombinierten Einrichtungen in Westdeutschland gegründet und seitdem kontinuierlich nach den Richtlinien des Verbandes deutscher Musikschulen ausgebaut. Sie verbindet verschiedene Kunstformen unter einem Dach: Musik, Bildnerisches Gestalten und Ballett. Gegenwärtig unterrichten 30 Lehrkräfte ca. 1.000 Schülerinnen und Schüler. Die MKS ist zentral organisiert und in der sehr schönen, denkmalgeschützten ehemaligen Zitadelle beheimatet.

 

Unterricht

Das Angebot reicht vom Musikgarten bis zur studienvorbereitenden Ausbildung und umfasst Unterricht in nahezu allen Instrumentalfächern. Einen Schwerpunkt der Musikschularbeit bildet das gemeinsame Musizieren in einem der zahlreichen Ensembles oder Orchester, die den Schülerinnen und Schülern als kostenfreies Zusatzangebot zur Verfügung stehen. Hierzu zählen u.a. zwei nach Alter und Fortschritt gestaffelte Sinfonieorchester, Blasorchester, Bands, Kammermusik-Ensembles usw. In Kooperation mit weiterbildenden Schulen betreut die Musik- und Kunstschule zwei Bläserklassen sowei eine Percussionsklasse.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Dagmar Beinke-Bornemann
Telefon 0281 – 238 90
Fax 0281 – 31812
E-Mail musikschule@wesel.de

 

Adresse

An der Zitadelle 13
46483 Wesel


Witten

Musikschule Witten

Die Musikschule Witten wurde im Jahre 1954 gegründet und hat ihren Sitz im Haus Witten, einem traditionsreichen Gebäude im Zentrum der Stadt. Das Kollegium besteht derzeit aus 41 kooperativen und qualifizierten Lehrkräften, die ca. 1250 Schülerinnen und Schüler an der Musikschule unterrichten.

 

Unterricht

Die Musikschule ist eine öffentliche Bildungseinrichtung mit sorgfältig abgestimmter Konzeption und Struktur. Sie hat die  Aufgabe, Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Musik vertraut zu machen und zu eigenem Musizieren anzuregen. Den Schülerinnen und Schülern werden Möglichkeiten zum qualitätsvollen gemeinschaftlichen Musizieren in der Musikschule, in der allgemeinbildenden Schule, in der Familie oder in den vielfältigen Formen des Laienmusizierens eröffnet. Sie ist in ihrem Angebot gleichermaßen der Breitenarbeit wie der Begabtenfindung und –förderung verpflichtet. Je nach Wunsch der Schülerin bzw. des Schülers werden Musikstile wie Klassik, Rock, Pop und Jazz angeboten, die – wenn das Zusammenspiel klappt – zu Bands, zu einem Orchester oder Ensemble weitergeführt werden können.

 

Zielgruppen

Die Musikschule wendet sich, zum Teil mit speziellen Konzepten, besonderen Zielgruppen zu, zum Beispiel Behinderten, sozial Benachteiligten und ausländischen Mitbürgern, wobei die Integration über das gemeinsame Musizieren ein vorrangiges Ziel ist. Das besondere der Musikschule ist, dass sie mit vielen anderen Schulen (seien es öffentliche Schulen oder Musikschulen im Umfeld) kooperiert und die unterschiedlichsten Projekte anbietet, darunter das Programm „Jedem Kind ein Instrument“.

 

Ansprechpartner für „Jedem Kind ein Instrument“

Michael Eckelt, Musikschulleiter
Telefon 02302 – 581 – 2571

 

Adresse

Ruhrstr. 86
58452 Witten

 

Homepage

www.kulturforum-witten.de