JeKits kann an Schulen weiterhin stattfinden

03.11.2020

Kürzlich informierten wir darüber, dass mit der seit dem 02.11.2020 geltenden Coronaschutzverordnung nach unserem Verständnis keine Einschränkungen für das JeKits-Programm verbunden sind, da die außerschulischen Bildungsangebote in der Coronabetreuungsverordnung und nicht in der Coronaschutzverordnung geregelt sind.

Wir erbaten daher eine schriftliche Stellungnahme des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales zur Frage, ob das JeKits-Programm aktuell stattfinden kann. Diese haben wir nun erhalten. Sie bestätigt unsere Auffassung, dass es sich um ein Angebot der Schule in Kooperation mit einem anderen Träger/einer anderen Einrichtung handelt. Schulen sind im Rahmen der Coronabetreuungsverordnung berechtigt, solche Angebote zu eröffnen und sich hierzu der Hilfe von Kooperationspartnern zu bedienen.

Beim JeKits-Programm, welches von Schulen und Kooperationspartnern angeboten wird, wird die Umsetzung vor Ort als zulässig betrachtet.

Wir hoffen, dass diese Aussage dazu beiträgt, im Hinblick auf die jeweilige individuelle Situation vor Ort entsprechend zu reagieren und etwaige Unsicherheiten ausräumen zu können.

Coronaschutzverordnung vom 30.10.2020: JeKits kann voraussichtlich in den Schulen weiterhin stattfinden

30.10.2020

Nach der heute veröffentlichten Coronaschutzverordnung müssen die Musikschulen ab Montag, den 2. November 2020, in Nordrhein-Westfalen schließen. Was bedeutet dies für die Umsetzung des JeKits-Programms durch Lehrkräfte der außerschulischen Bildungspartner in den Schulen?

Wir sind der Auffassung, dass sich aus der aktuellen Coronaschutzverordnung keine weiteren Einschränkungen für den Schulbetrieb und damit für JeKits ergeben. Unter § 7 Abs. 1 Nr. 3 der Verordnung heißt es: „Die besonderen Regelungen der Coronabetreuungsverordnung insbesondere für den Betrieb von (…) Schulen bleiben unberührt.“ Aus der Coronabetreuungsverordnung wiederum ergab sich bisher kein Verbot von außerschulischen Angeboten bzw. dem entsprechenden Zutritt der externen Lehrkräfte. Abgesehen von den flächendeckenden Schließungen im März hat es ein solches Betretungsverbot für externe Lehrkräfte unserer Einschätzung nach zu keinem Zeitpunkt gegeben.

Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es insofern keine neuen Regelungen, die JeKits betreffen. Das JeKits-Programm kann – nach jetzigem Stand der Regelungen und nach unserer Kenntnis – in den Schulen weiter stattfinden.

Sobald uns neue Erkenntnisse vorliegen, werden wir umgehend darüber informieren.

Zur Coronaschutzverordnung vom 30.Oktober 2020

 

Im Schuljahr 2020/21 machen bei JeKits fast genauso viele Kinder mit wie im Jahr zuvor

28.10.2020

Trotz massiver Einschränkungen und erschwerter Rahmenbedingungen durch die Corona-Pandemie nehmen im aktuellen Schuljahr 2020/21 fast genauso viele Kinder am JeKits-Programm teil wie im Schuljahr zuvor: rund 77.300 Kinder machen derzeit mit beim größten kulturellen Bildungsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen. Zum Vergleich: Im Schuljahr 2019/20 waren es 78.400 Kinder.

Die genauen Zahlen: Im Schuljahr 2020/21 führen 146 außerschulische Bildungspartner in 188 Kommunen in Nordrhein-Westfalen das JeKits-Programm an 1.009 Grund- bzw. Förderschulen durch. Insgesamt nehmen derzeit 77.223 Kinder an JeKits teil.

Trotz der Schulschließungen in der Anmeldephase für das zweite JeKits-Jahr im Frühjahr und Sommer 2020  wurden dennoch ca. 87% der Anmeldezahlen des Vorjahres erreicht. Dass so viele Familien auch in der schwierigen pandemischen Lage ihre Kinder für den JeKits-Unterricht angemeldet haben, offenbart die Wertschätzung, die musikalischer bzw. tänzerischer Bildung entgegengebracht wird.
Zur Pressemeldung
Zahlen und Fakten

Druckleistungen für das Jahr 2021

26.10.2020

Die JeKits-Stiftung vergibt jährlich eine Rahmenvereinbarung über Druckleistungen.

Wegen sog. Binnenmarktrelevanz des Auftrages ist die Stiftung verpflichtet, ihre Beschaffungsabsicht bereits vor Einleitung des Vergabeverfahrens öffentlich bekannt zu geben. Interessierte und geeignete Unternehmen können sich über die Einreichung des Firmenprofilbogens an dem Verfahren beteiligen.
Zum Firmenprofilbogen

 

 

Evaluation des JeKits-Programms

06.10.2020

Die Landesregierung hat in ihrem Koalitionsvertrag festgehalten, das JeKits-Programm zu evaluieren und bedarfsgerecht weiterzuentwickeln.

Wir haben im Jahr 2019 eine entsprechende Evaluation an die Agentur edukatione vergeben, die sich auf die Beratung und Begleitung von Projekten und Programmen im Bereich der musikalischen Bildung spezialisiert hat.

Durchgeführt wurde die Evaluation unter Federführung von Dr. Thomas Busch von der Universität zu Köln und Prof. Dr. Andreas Lehmann-Wermser von der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, der auch Geschäftsführer der Agentur edukatione ist. Beide haben bereits an dem im Jahr 2009 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) innerhalb des Rahmenprogramms zur Förderung der empirischen Bildungsforschung aufgelegten interdisziplinären Forschungsschwerpunkt zu „Jedem Kind ein Instrument“ in Nordrhein-Westfalen und in Hamburg mitgewirkt.

Die Forschungsergebnisse liegen nun vor.

Im Video auf unserer Startseite fasst Dr. Thomas Busch die Ergebnisse der Evaluation zusammen.

Zum Download der Evaluation

JeKits für den 15. Europäischen Kulturmarken-Award nominiert!

28.09.2020

Das Programm „JeKits – Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“ ist für den diesjährigen Kulturmarken-Award nominiert.

Eine 42-köpfige Expert*innenjury aus Kultur, Wirtschaft und Medien wählte am 25. September 2020 unter der Moderation des Jurypräsidenten Dr. Hagen W. Lippe-Weißenfeld in Potsdam aus 112 Bewerbungen die Nominierten für  verschiedene Kategorien aus.

JeKits ist neben zwei weiteren Bildungsprogrammen für die Kategorie „Europäisches Bildungsprogramm 2020“ nominiert.

Ausgezeichnet werden unter anderem trendsetzende Kulturanbieter, nachhaltige Investitionen in Kulturprojekte, inno-vative Bildungsprogramme, Stadtkultur und Kulturtourismus-regionen sowie die engagiertesten Kulturmanagerinnen und Kulturmanager aus Europa. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Kulturmarken-Gala am 26. November 2020 im Nikolaisaal Potsdam vor 750 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien statt.
Zur Pressemeldung der Agentur Causales

Das Fortbildungsprogramm für 2021 ist online!

21.09.2020

Ab sofort ist unser Fortbildungsangebot für das Jahr 2021 für JeKits-Lehrkräfte online verfüg- und buchbar. Schauen Sie einfach auf unsere Seite “Für Lehrkräfte” und klicken Sie sich durch die einzelnen Rubriken mit den verschiedenen Fortbildungsformaten!

Corona-Schutzverordnung bis zum 30. September 2020 verlängert

16.09.2020

Das Land hat die Corona-Verordnungen bis einschließlich 30. September 2020 beschlossen. Veränderungen gibt es vornehmlich im Bereich des Sports: Hier sind wieder mehr Zuschauer*innen in den Sportstätten zugelassen.

Für das JeKits-Programm ergeben sich keine neuen Regelungen.

Zur aktuellen Corona-Schutzverordnung
Zur Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzstandards“ (Corona-Schutzverordnung)
Zur aktuellen Corona-Betreuungsverordnung

Verlängerung der Corona-Schutzverordnung/-Betreuungsverordnung bis zum 15.09.2020

01.09.2020

Die ab dem 1.9.2020 in Kraft tretende Corona-Schutzverordnung/Corona-Betreuungsverordnung sieht für das JeKits-Programm Neuerungen zur vorherigen gültigen Version vor.

Die wichtigste Änderung ist in der Anlage zur Coronaschutzverordnung (Hygiene- und Infektionsschutzstandards) zu finden: eine Reduzierung des Mindestabstands beim Singen von zuvor 3 m bzw. 4 m auf nun 2 m.

Das Schulministerium erneuert seinen Hinweis, dass das gemeinsame Singen vorerst bis zu den Herbstferien bevorzugt im Freien stattfindet und in geschlossenen Räumen grundsätzlich unterbleiben muss. In der Schulmail vom 31. August 2020 heißt es jedoch, dass in Räumen gemeinsam gesungen werden darf, wenn eine Schule über ausreichend große und gut zu belüftende Räume (z. B. Aula, Musiksaal) verfügt. Dabei sind die Anforderungen der Anlage zur CoronaSchVO, insbesondere die vergrößerten Abstandsregeln zu berücksichtigen.

Die JeKits-Stiftung hat alle Neuerungen zusammengefasst, die per Mail an alle Bildungspartner verschickt und im Intranet bzw. im Materialpool zum Download bereitgestellt wurden.

Lehrkräfte, die in NRW unterrichten, können den kostenlosen Corona-Test auch nur in NRW machen lassen

21.08.2020

Mit der Aufnahme des angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten können sich alle an den öffentlichen und privaten Schulen tätigen Personen in der Zeit vom 10. August bis zum 9. Oktober 2020 alle 14 Tage anlasslos und freiwillig testen lassen. Das gilt auch für JeKits-Lehrkräfte.

Da das Land NRW die Kosten dafür übernimmt, muss der Test in NRW durchgeführt werden. Lehrkräfte, die in NRW arbeiten, jedoch in einem anderen Bundesland leben, müssen sich für die Testung somit an einen Arzt mit Sitz in NRW wenden.