Nr. 22-L-25b

13.09.2021

Termin:

Samstag, 3. September 2022
09:30 bis 17:00 Uhr

Ort:

Hochschule für Musik und Tanz Köln, Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln

Dozentin:

Angelika Sheridan

Angelika Sheridan arbeitet als freischaffende Flötistin in den Bereichen Improvisation, experimenteller und neuer Musik. Sie tritt international in verschiedenen Ensembles und Orchestern der improvisierten und neuen Musik auf. Als Lehrbeauftragte der Hochschule für Musik und Tanz Köln lehrt sie an den Standorten Köln und Aachen Flöte, Improvisation, Allgemeine Didaktik und Fachdidaktik. Zudem ist sie Lehrkraft an der Musikschule der Stadt Monheim am Rhein.

Veranstalter:

Landesmusikakademie NRW

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:

Lara Langguth, Tel.: 01575.5209032, lara.langguth@lma-nrw.de

Online-Anmeldung bis zum 19. August 2022:

unter www.lma-nrw.de/termindaten 


Inhalt:

Diese Veranstaltung richtet sich an JeKits-Lehrkräfte, die ihre Erfahrungen mit Improvisation und Improvisationsorchester vertiefen und weiter in ihrem künstlerischen und pädagogischen Repertoire verankern möchten. Neben dem aktiven Musizieren erhalten die Teilnehmer:innen ausreichend Gelegenheit, selbst das Dirigat zu erproben und über Gestaltungsmöglichkeiten zu diskutieren. Außerdem erhalten sie die Möglichkeit, mit dem Kölner Improvisationsorchester, einem Improvisationsorchester bestehend aus Kindern und Jugendlichen der Rheinischen Musikschule, zusammenzuarbeiten und in gegenseitigen Austausch zu gelangen.


Themen:

  • Improvisationsorchester
  • Klangexperimente und Klangkompositionen
  • Methoden zur unmittelbaren und kreativen Probengestaltung
  • Individuelle Improvisation und Gruppenimprovisation
  • Stimm- und Klangspiele

Nr. 22-L-23

13.09.2021

Termin:

Samstag, 13. August 2022
09:30 bis 17:00 Uhr

Ort:

Ludwig-van-Beethoven-Musikschule Bonn, Kurfürstenallee 8, 53177 Bonn

Dozentin:

Prof. Dr. Julia Lutz

Prof. Dr. Julia Lutz ist seit 2018 Professorin für Musikpädagogik und Musikdidaktik mit Schwerpunkt Grundschule an der Folkwang Universität der Künste Essen. Nach dem Abschluss ihres Studiums für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen mit Hauptfach Musik an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd folgten ein Studium der Musikpädagogik und eine Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München sowie Unterrichtstätigkeiten an allgemeinbildenden Schulen und an Musikschulen. 2008 bis 2015 wirkte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Musikpädagogik der LMU München, anschließend als Juniorprofessorin für Musikpädagogik und Musikdidaktik an der Folkwang Universität der Künste Essen.

Veranstalter:

Landesmusikakademie NRW

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:

Lara Langguth, Tel.: 01575.5209032, lara.langguth@lma-nrw.de

Online-Anmeldung bis zum 29. Juli 2022:

unter www.lma-nrw.de/termindaten 


Inhalt:

Im Mittelpunkt der Tagesfortbildung stehen die individuellen Voraussetzungen, welche die Kinder in den Unterricht mit- und einbringen, und deren Bedeutung für die Planung und Durchführung der Unterrichtsstunden. Thematisiert werden in diesem Zusammenhang sowohl entwicklungspsychologische Grundlagen als auch Faktoren wie die eigene Familie, das soziale Umfeld, Medien und nicht zuletzt die Schule. Ein Spannungsfeld hierbei kann das unterschiedliche kulturelle Umfeld sein, in dem die Kinder aufwachsen. Im Kurs werden ausgewählte Beispiele für konkrete Unterrichtssituationen vorgestellt und reflektiert – insbesondere auch mit Blick auf die Frage, wie die Vielfalt an unterschiedlichen Voraussetzungen der Lernenden sich in einem vielfältig gestalteten Unterricht spiegeln kann.


Themen:

  • Beobachtungsschulung
  • Herausarbeiten von Potenzialen aus den beobachteten Situationen
  • Reflexion über individuelle Voraussetzungen der Lernenden
  • Konkrete Anregungen für pädagogisches Agieren und Interagieren

Nr. 22-L-21

13.09.2021

Termin:

Samstag, 29. Oktober 2022
09:30 bis 17:00 Uhr

Ort:

Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl, Liblarer Str. 12-14, 50321 Brühl

Dozentin:

Prof. Dr. Barbara Busch

Prof. Dr. Barbara Busch lehrt als Professorin für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Sie studierte u. a. Querflöte und Schulmusik. In Forschung und Lehre verbindet sie eigene künstlerische und musikpädagogische Erfahrungen mit wissenschaftlicher Reflexion. Ihr besonderes Interesse für Fragestellungen der Musizierpädagogik spiegelt sich in zahlreichen Publikationen sowie in der wissenschaftlichen Begleitung und Evaluierung musikpädagogischer Projekte wie „WIM – wir musizieren“ und „Die Carusos“ wider.

Veranstalter:

Landesmusikakademie NRW

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:

Lara Langguth, Tel.: 01575.5209032, lara.langguth@lma-nrw.de

Online-Anmeldung bis zum 14. Oktober 2022:

unter www.lma-nrw.de/termindaten


Inhalt:

Häufig wünschen sich Lehrkräfte eine homogene Gruppe, um möglichst störungsfrei arbeiten zu können. Die Praxis sieht jedoch häufig anders aus: Die individuellen Anlagen der Kinder sowie ihr unterschiedliches soziales Umfeld führen zu heterogenen Gruppen, die Lehrkräfte pädagogisch herausfordern. Vor diesem Hintergrund gibt die Tagesfortbildung Einblicke in die Vielfalt von Kinderpersönlichkeiten sowie in das psychologische Konstrukt des Selbstkonzepts, mit dem sich Anknüpfungspunkte für den pädagogischen Alltag ergeben. Ziel ist ein binnendifferenzierter, methodisch vielfältiger Unterricht, der alle Kinder mit ihren unterschiedlichen Persönlichkeiten geschickt in das Musizieren einbindet. Gemeinsam werden Fallbeispiele besprochen sowie unterrichtspraktische Konsequenzen erprobt.


Themen:

  • Hintergründe zur sozial-emotionalen Entwicklung von Kindern
  • Methodenvielfalt in der Musizierpraxis
  • Erprobung unterrichtspraktischer Ideen rund um die Arbeit mit heterogenen Gruppen

Nr. 22-L-20

13.09.2021

Termin:

Samstag, 10. September 2022
09:30 bis 17:00 Uhr

Ort:

Musikschule Bochum, Westring 32, 44787 Bochum

Dozentin:

Prof. Sabine Anni Schmid

Prof. Sabine Anni Schmid ist Elementare Musik- und Bewegungspädagogin und derzeit als Vertretungsprofessorin an der Hochschule für Musik Mainz und als Lehrbeauftragte an der Hochschule für Musik und Tanz Köln tätig. Zuvor hatte sie verschiedene Lehrverpflichtungen, unter anderem an der Hochschule für Musik Freiburg, der Rheinischen Musikschule Köln und für das mehrfach ausgezeichnete Spiel- und Lernprojekt „ReSonanz & AkzepTanz“. Ihre jahrelange Beschäftigung mit kultur- und diversitätssensiblen Themen führte zu einem breitgefächerten Hintergrundwissen und reflektierten Umgang mit diversen Kindergruppen.

Veranstalter:

Landesmusikakademie NRW

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:

Lara Langguth, Tel.: 01575.5209032, lara.langguth@lma-nrw.de

Online-Anmeldung bis zum 26. August 2022:

unter www.lma-nrw.de/termindaten 


Inhalt:

Im JeKits-Programm werden Kinder mit diversen kulturellen und religiösen Hintergründen unterrichtet. Um die Vermittlungskompetenzen der Lehrkräfte in diesem Bereich zu stärken, entwickeln und reflektieren die Teilnehmer:innen während dieser Tagesfortbildung Ansätze zum kultur- und diversitätssensiblen Umgang mit Liedern, Rhythmusspielen und Tänzen aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Auf Basis eigener praktischer Erfahrungen werden zudem theoretische Fragestellungen bearbeitet, beispielsweise wie ein achtsamer Umgang mit kulturellen Vorurteilen, Klischees und Zuschreibungen erreicht werden kann. Anhand ausgewählter Unterrichtsmaterialien werden verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten im Hinblick auf kultursensible musikalische Bildung aufgezeigt, gemeinsam erarbeitet und in Bezug auf den eigenen JeKits-Unterricht reflektiert.


Themen:

  • Aktuelle und traditionelle Lieder, Musiken und Tänze
  • Lieder für den JeKits-Unterricht aus verschiedenen Kulturkreisen
  • Kulturelle Differenz und diskriminierungssensible Ansätze

Nr. 22-L-19

13.09.2021

Termin:

Samstag, 12. November 2022
09:30 bis 17:00 Uhr

Ort:

VokalMusikZentrum NRW, Reinoldistr. 7-9, 44122 Dortmund

Dozentin:

Mascha Corman

Mascha Corman ist Stimmkünstlerin und Performerin und arbeitet als Musikpädagogin in städtischen und privaten Bildungseinrichtungen sowie als Dozentin in der Erwachsenenbildung. Sie studierte Jazzgesang sowie Gehörlosenpädagogik, war u. a. Stipendiatin des „EMAS“ (Europäisches Musikautorenstipendium der GEMA) und erhielt ein individuelles Auslandsstipendium des Landes NRW. Mascha Corman beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Möglichkeiten der menschlichen Stimme und der Verbindung von Wort, Ton und Geräusch in Komposition, Improvisation und Bewegung.

Veranstalter:

Landesmusikakademie NRW

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:

Lara Langguth, Tel.: 01575.5209032, lara.langguth@lma-nrw.de

Online-Anmeldung bis zum 28. Oktober 2022:

unter www.lma-nrw.de/termindaten 


Inhalt:

Diese Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte aus dem Schwerpunkt Singen, die gerne stärker in die vielfältigen Möglichkeiten des gemeinsamen Singens im JeKits-Kontext eintauchen möchten. Neben dem Gestalten von Liedern wird die spielerisch-kreative, improvisatorische Auseinandersetzung mit der Stimme thematisiert. Der Tag bietet geeignetes Repertoire für die Kinderstimme, verschiedene Stimmbildungsmöglichkeiten und einen Einblick in experimentelles Musizieren mit Stimme und Körperinstrumenten. Beim Improvisieren, Explorieren und im gemeinsamen Austausch darüber geht es um spannend gestalteten, methodisch vielfältigen Unterricht, der Kinder in ihrer Kreativität anspricht. Die Teilnehmer:innen erhalten Anregungen zum Einsatz von Extended Vocal Techniques, Wahrnehmungsübungen und Improvisation sowie deren Übertragung auf den JeKits-Kontext vor dem Hintergrund der Lebenswirklichkeit von Kindern.

Die Tagesfortbildung Nr. 22-L-19 baut auf den Inhalten der Tagesfortbildung Nr. 22-L-18 auf und eignet sich zur Fortführung und Vertiefung der dort vermittelten Inhalte. Die Teilnahme ist auch ohne Besuch des vorhergehenden Fortbildungstages möglich.


Themen:

  • Gemeinsames Singen als künstlerische und ästhetische Darstellungs- und Erlebensform
  • Vielfältiges Musizieren und Gestalten von Liedern
  • Experimentelles vokales Musizieren
  • Improvisation und spielerische Stimmbildung